Musikalische Mission

CVJM-Chor «Ten Sing» in China gegründet

«Ten Sing» klingt schon irgendwie Chinesisch. Doch die internationale Jugendchorarbeit war im Reich der Mitte bis jetzt unbekannt. Das wird sich ändern, denn gerade wurde in Chengdu der erste chinesische CVJM-Chor gegründet.

Zoom
Ein Auftritt beim Europäischen Ten Sing Festival 2006 in Aarhus, Dänemark
Alles begann 2012 mit dem Besuch einer chinesischen CVJM-Delegation in Deutschland. Die chinesischen Christen wollten sich ein Bild von der Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland machen und «Ten Sing» kennenlernen. «Ten Sing» steht für «Teenager singen». Die internationale Jugendchorarbeit des CVJM verbindet dabei Elemente aus Musik, Tanz und Theater.

Das China-Projekt

Albrecht Kaul, der ehemalige stellvertretende Generalsekretär des CVJM, kümmerte sich um das Projekt. Mit Hilfe einer Ausschreibung wurde in der Folgezeit ein Projektchor gesucht: 15 erfahrene «Ten Sing»-Mitglieder im Alter von 18 bis 25 Jahren fanden sich und stellten ein Programm für China zusammen. Im April dieses Jahres war es so weit. Zehn Tage lang waren sie in Chengdu, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan, zu Gast. Das musikalische Programm war breit aufgestellt: Sie sangen alte und neue Hits, Gospelstücke und sogar ein chinesisches Lied. Damit trat die Gruppe unter anderem in Schulen auf. Die Zuhörer waren begeistert und stürmten nach dem chinesischen Lied beinahe die Bühne.

Mission «Ten Sing»

Im Anschluss an die Konzerte gründete der CVJM Chengdu mit 25 Interessenten eine erste «Ten Sing»-Gruppe. Wie überall auf der Welt wird diese sehr bald eigene Events vorbereiten und aufführen. Wahrscheinlich wird sich das musikalische Programm dabei deutlich von ihren deutschen Vorbildern unterscheiden. Doch verbindend bei «Ten Sing» ist kein vorgegebenes Programm, sondern die Vision, jungen Menschen heute viel zuzutrauen und dabei zu erleben, wie ihr Glaube und ihr Potenzial sich entfaltet.

Dies geschieht durch die «5 C's»: unterschiedliche kulturelle Ausdrucksformen (culture), Entfaltung der Kreativität (creativity), Raum zum Kennenlernen für den christlichen Glauben (Christ), Erwerben von sozialen und fachlichen Fähigkeiten (competence) und ein tiefes Band der Freundschaft (care).

Webseite:
Ten Sings Webseite, mit Videoblog des Chinaprojekts

Zum Thema:
Zukunftsprognose: China wird «christlichste Nation der Welt»
Innovativ: Chinesen verbinden Geschäft und Mission
Wussten Sie, dass …: … die Hauptstadt des weltweiten Bibeldrucks in China steht?

Datum: 01.06.2014
Autor: Hauke Burgarth
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige