O'Bros als Moderatoren

JESUSHOUSE: Man muss kein Superheld sein...

Über 130 Orte gehen auf Empfang für die beste Nachricht der Welt. Mit Jugendlichen über Glück, Angst, Leistungsdruck und andere Alltagsthemen reden, darum geht es bei JESUSHOUSE, präsentiert von den O'Bros.

Zoom
O'Bros (Bild: Youtube)
Über 130 Standorte empfangen vom Dienstag, 17. bis Samstag, 21. März den von den O'Bros präsentierten JESUSHOUSE-Stream. Die O'Bros-Brüder Maxi und Alex sind vielen Jugendlichen von Auftritten bekannt, bei denen sie modernen HipHop mit christlicher Botschaft kombinieren. Für JESUSHOUSE aber schlüpfen sie in die Rolle der Moderatoren, sprechen mit Interviewgästen und laden die Zuschauer im Live-Chat zum Dialog ein.

Das jeweils einstündige Stream-Programm enthält Lebensberichte junger Leute, die der Glaube verändert hat, sowie Live-Interviews, animierte Jesus-Storys und Beiträge von Julia Garschagen rund um Fragen und Einwände zum christlichen Glauben. Ein Chat bietet Raum für persönliche Fragen aus dem Publikum.

Berührende Lebensberichte

Zoom
JESUSHOUSE Youtube Kanalbild
«Glück, Angst, Leistungsdruck, Hoffnung und Gerechtigkeit sind Themen, die junge Menschen in ihrem Alltag beschäftigen. Darauf gehen die Clips ein», erklärt Julia Garschagen, JESUSHOUSE-Leiterin. «Und an den Beispielen können wir den Jugendlichen zeigen, dass der christliche Glaube Relevanz fürs Leben hat.» Die authentischen Lebensberichte greifen alltägliche Geschichten auf: eine Scheidung, die Mareike viel Lebensfreude kostet; Leistungsdruck und Mobbing, die Maxi in tiefe Selbstzweifel stürzen; die Pornosucht, von der Samuel lange nicht loskommt. «Unsere Studiogäste erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten und machen deutlich, dass man kein Superheld sein muss, um was mit Jesus anfangen zu können», sagt Kai Günther, ebenfalls JESUSHOUSE-Leiter.

Bereits seit dem 24. Februar veranstalten viele Kirchen, Jugendkreise und christliche Organisationen JESUSHOUSE an verschiedenen Orten in Deutschland. Insgesamt dauert der JESUSHOUSE-Aktionszeitraum bis zum 5. April. Der Eintritt zu allen JESUSHOUSE-Events ist frei.

Orte, an denen man den Stream verfolgen kann, finden Sie hier.

Einen Vorgeschmack auf die Clip-Show mit den O'Bros gibt es hier.

Im gesamten Aktionszeitraum wird das Event auf Social Media begleitet, insbesondere auf:
Instagram
Webseite JESUSHOUSE

JESUSHOUSE 2020 – Programm-Intro mit den O'Bros:

 

Zum Thema:
Christliches Hip-Hop-Duo: «O'Bros»: «Wir haben sogar Morddrohungen erhalten»
JesusHouse: «Wir müssen in den Medien der Jugendlichen vorkommen»
Jugendevent JESUSHOUSE 2017: «Beim Glauben sind kritische Fragen erlaubt»

Datum: 13.03.2020
Autor: Thomas Brand
Quelle: JesusHouse

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige