Influencer Nr. 1

Fünf zentrale Stationen im Leben von Jesus Christus

Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Heute beschäftigen wir uns mit fünf wichtigen Stationen im Leben von Jesus.

Zoom
Jesus in der Öffentlichkeit
Eine «Biografie» von Jesus zu schreiben ist gar nicht so einfach. Es gibt Berichte über seine Geburt und eine kurze Begebenheit im Alter von 12 Jahren. Der Grossteil der Berichte über sein Leben konzentriert sich auf das Alter zwischen 30 und 33 Jahren.

Geburt

Facts: Die irdische Existenz von Jesus begann mit einer normalen Geburt, wenn auch unter ganz speziellen Umständen. Seine Mutter war eine junge Frau namens Maria, verlobt mit Josef.

Zum Verstehen:
Mit dieser Geburt an Weihnachten hat Gott eine beharrliche Geschichte hier auf der Erde begonnen. Sie dauert bis heute an und ist noch lange nicht zu Ende.

Jugend

Facts: Von den Kinder- und Jugendjahren Jesu wissen wir fast nichts. Er lebte wie ein normaler Heranwachsender in einer Handwerkerfamilie des Mittelstands mit Eltern und Geschwistern. Bereits mit 12 Jahren nannte er Gott seinen «Vater». Wahrscheinlich lernte er den Beruf seines irdischen Vaters – er konnte Häuser bauen, mit Holz und Stein umgehen. Seine bildhaften Vergleiche in der Bibel zeigen: Er war ein wacher Beobachter der Natur, die er sehr liebte.

Zum Verstehen: Jesus lebte in allem ein sehr normales Leben, lernte alle menschlichen Freuden, Nöte, Schmerzen und Herausforderungen kennen. Nichts Menschliches war ihm fremd. Mitten in dieser gänzlich menschlichen Existenz wuchs das Bewusstsein in ihm, für eine besondere Mission auf der Erde zu sein.

Öffentliches Auftreten

Facts: Mit etwa 30 Jahren begann Jesus öffentlich zu predigen. Er sammelte Männer und Frauen um sich und zog durch Palästina. Er predigte und heilte viele Menschen. Seine Hauptbotschaft: «Kehrt um – denn das Reich Gottes ist angebrochen.»

Zum Verstehen:
Durch seine Worte und Taten machte Jesus deutlich: Gott hat auf der Erde eine neue Geschichte angefangen. Mitten in der alten Wirklichkeit von Krankheit, Tod, Korruption und Schuld demonstriert Jesus eine neue Art zu leben. Gott ist nicht mehr «weit weg», sondern wird persönlich erfahrbar. «Unser Vater» dürfen seine Nachfolger zum Allmächtigen sagen. Die Heilungen und Wunder, die Jesus tat, weisen als Zeichen auf diesen neuen Lebenskontext hin: Schuld, Krankheit und Not werden überwunden. Gott befreit von dem, was uns zerstören möchte.

Karfreitag

Facts: Mit 33 Jahren wurde Jesus in einem Schauprozess zum Tod verurteilt und brutal gekreuzigt.

Zum Verstehen:
Die Bibel versteht den Kreuzestod nicht als Scheitern eines Idealisten, sondern als freiwilliges Opfer für die Sünden der ganzen Welt. «Einer stirbt für alle» – damit wird die grosse Schuld bezahlt und für jeden Menschen Vergebung und ein Neuanfang möglich.

Ostern und Himmelfahrt

Facts: Am dritten Tag nach seiner Kreuzigung wurde Jesus wieder lebendig. Er begegnete Hunderten von Leuten, ass und trank mit ihnen. 40 Tage später ging er zurück zu Gott in die andere Dimension, genannt «Himmel».

Zum Verstehen: Diese Auferstehung von Jesus war viel mehr, als dass «nur» ein Toter wieder lebendig wurde. Am Ostermorgen ging es dem Tod an den Kragen. Dieser «letzte Feind», der die ganze Kreatur mit eiserner Faust gefangen hielt, wurde hinterrücks entmachtet. Der Tod ist nicht mehr das Ende. Ostern war wie der Startschuss einer neuen Schöpfung.

Zum Thema:
Leben und Freiheit feiern: Was bedeutet Ostern?
Karfreitag: Jesus am Kreuz
Was soll das mit der Jungfrauen-Geburt?

Datum: 12.12.2019
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: jesus.ch-Print

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige