Reue gezeigt

Kirchendiebe entschuldigen sich in Brief bei Gemeinde

Zoom
Dormagen in Deutschland (Bild: Wikipedia / CC BY-SA 2.0 de)
Das ist einmal eine ungewöhnliche Beichte: Unbekannte Kirchen-Einbrecher haben im nordrhein-westfälischen Dormagen ihre Beute zurückgebracht und sich in einem anonymen Brief an die Gemeinde entschuldigt.

In der vergangenen Woche hatten Diebe in der Nacht aus einer Kirche in Dormagen in Nordrhein-Westfalen einen grossen Kerzenständer und ein Kreuzweg-Bild entwendet. Jetzt hat sie die Reue gepackt und sie haben ihre Beute zurückgebracht.

Unter Einfluss von Alkohol

Wie die Polizei mitteilte, lag jetzt beides – sorgfältig verpackt – wieder an der Kirche. Dazu hatten die Diebe einen Brief geschrieben, in dem die Täter – laut Polizei «lesbar zerknirscht» – um Vergebung für ihren schweren Fehler bitten, «der unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol» geschehen sein soll.

Wie die Nachrichtenagentur dpa meldet, bot die Polizei den Tätern an, sich auch bei ihr persönlich zu «bekennen», was in einem späteren Strafverfahren Berücksichtigung finden würde.

Zum Originalartikel auf PRO

Zum Thema:
Zehn Jahre nach Diebstahl: Jesus brachte ihn auf den rechten Weg zurück
Diskussion um Corona: Polizist geht mit christlichen Aussagen viral
«Fruchtbarer Dialog» in London: Polizei entschuldigt sich für Gottesdienst-Unterbruch am Karfreitag

Datum: 04.07.2021
Autor: epd
Quelle: PRO Medienmagazin

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige