«Kairo von Christen reinigen»

Ägypten: Christen sind «Lieblingsbeute» des ISIS

Der Terror der radikalen Organisation ISIS in Ägypten nimmt zu. Nachdem vor drei Tagen ein Video erschien, das dazu aufrief, «Kairo von Christen zu reinigen», wurde jetzt ein Mann in seinem Haus erschossen und sein Sohn darin verbrannt. 

Zoom
Koptische Christen in Kairo
Saad Hanna (65) und sein Sohn Medhat (45) wurden in El-Arish (Nordsinai) in der neuesten Welle von Gewalt der ISIS in Ägypten ermordet. «Drei maskierte Männer klopften an die Tür der Christen, und Medhat öffnete die Tür», berichtete Pater Youssef Sobhy von der koptisch-orthodoxen Kirche in El-Arish. «Sie schossen seinem alten Vater Saad Hanna in den Kopf und verbrannten dann das Haus.»

«Tötet die Kuffar»

Zoom
Koptische Christen in Ägypten
In ihren neuesten Ankündigungen forderte die Terrorgruppe auf, mehr Christen in Ägypten zu töten. Ein Video, das Anfang Woche veröffentlicht wurde, kündigte an, Kairo solle «von Christen gereinigt werden». Verschiedene Terrorgruppen in Ägypten haben sich mit dem Aufruf solidarisiert, «die Kuffar (Ungläubigen) zu töten».

Das Video zeigte auch das neueste Statement des Terroristen mit Namen Abu Abdallah al-Masri, der für das Bombenattentat in einer Kirche in Kairo im Dezember verantwortlich gemacht wird, bei dem 28 Menschen ums Leben kamen und 40 verwundet wurden (Livenet berichtete). Die meisten der Opfer waren Frauen und Kinder. ISIS hatte bereits kurz nach dem Attentat Verantwortung für die Gräueltat übernommen und nannte sie eine «Märtyrer-Operation», bestimmt für «Ungläubige» und «Abgefallene». Abdullah al-Masri nannte die Christen im neuesten Video die «Lieblingsbeute» der ISIS-Terroristen.

Zum Thema:
Gebet für Beamte: Kirchenbau soll in Ägypten vereinfacht werden
Eine «Märtyrerkirche»: IS-Terrormiliz wütete unter koptischen Christen
Nach Attentat mit 24 Toten: Ägypten: Koptische Christen «bereit zu vergeben»

Datum: 25.02.2017
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / Christian Today

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige