Kreativ und kompromisslos

ACTS: Neues Kapitel für Berufungs- und Leitertraining

Zoom
ACTS Berufungs- und Leitertraining (Bild: zVg)
Engagierte Christen werden für ihre Berufung zugerüstet. Damit mehr Christen zu einem kreativen und kompromisslosen Dienst freigesetzt und bevollmächtigt werden, wurde ACTS erweitert.

Seit 2008 durchliefen mehr als 200 Frauen und Männer das Berufungs- und Leitertraining ACTS in Thierachern (bei Thun). «Etliche studierten anschliessend weiter und wurden Pastoren», berichtet ACTS-Leiter Johannes Tobler. «Und andere initiierten Jugendgottesdienste, soziale Werke und andere spannende Projekte.» Ehemalige ACTSler würden sich auch im Libanon, Österreich oder in Senegal investieren.

Veränderungen bei ACTS

ACTS startete in ein neues Kapitel. Das Grundanliegen ist zwar das gleiche geblieben, mit dem neuen Konzept soll aber mehr Christen eine gute, praktisch ausgerichtete Ausbildung zugänglich gemacht werden. «Wir sprechen Menschen an, die Verantwortung übernehmen wollen und kreativ und kompromisslos in ihrem Umfeld für Jesus leben.»

Verantwortung zu übernehmen ist eine elementare Eigenschaft von Leitern. «Leiter ist man nicht erst dann, wenn man auf grossen Bühnen steht, sondern wenn man kreativ und kompromisslos für Jesus lebt.» Zum Training bei ACTS gibt es unterschiedliche Tracks: der Jugendtrack, der Church & Community-Track und der Worship & Gebet-Track.

Wie es dazu kam

Zoom
ACTS-Leiter Johannes Tobler
Noch vor wenigen Jahren war ACTS eine Schule ausschliesslich für Gemeindegründerinnen und -gründer. «Dann erhielten wir Anfragen von Gemeinden, welche Praktikanten anstellen und diese parallel dazu in unser Training schicken wollten.» Zur selben Zeit meldete auch das Gebetshaus Thun Interesse an, um eine gemeinsame Ausbildung für Worship und Gebet anzubieten. «Nach all diesen Anfragen merkten wir, dass es Zeit war, in eine neue Breite zu kommen», erzählt Johannes. Die Trägerschaft von ACTS wurde breiter und aktuell laufen Gespräche mit potentiellen zukünftigen Partnern. «Wir wollen mit Kirchen und Werken unser Gold zusammenlegen und gemeinsam in die nächste Generation von Leitern und Pionieren investieren.»

Grund zum Feiern

Am 2. Juli blickte ACTS auf vergangene Jahre zurück und lud dazu alle ehemaligen Schüler ein. Ein Rückblick auf die vergangenen Jahre gab Grund zum Danken und in einem Gottesdienst wurde diese Dankbarkeit ausgedrückt und Gott geehrt. Anschliessend wurde der Abschluss des aktuellen Lehrgangs gefeiert und die ACTSler ausgesandt. Es sind junge Menschen, die sich einem Leben für Jesus verschrieben haben und einen Unterschied in dieser Welt machen werden.

Auch in den nächsten Jahren sollen junge Leiter für ihren Dienst geschult werden. Hoffnungsvoll schreitet das Team von ACTS in die Zukunft und freut sich aufs nächste Kapitel.

Zur Website:
ACTS

Zum Thema:
Neue Online-Wege bei «Acts»: «Unser Herz hat sich nicht verändert»
Neue Online-Schulung M4Ready: Wenn junge Menschen von neuen Gemeinden träumen
«K5» kommt in die Schweiz: Die Veränderung beginnt bei den Leiter

Datum: 04.07.2022
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige