Echte Schätze

Gewinn machen durch die Wirtschaftskrise

Zoom
Laut der Bibel können wir Schätze im Himmel entdecken.
Panik in der Wirtschaft und der Finanzwelt. Wie sicher ist mein Geld? Wie sicher ist meine Zukunft? Die grosse Blase ist geplatzt und das System bricht in sich zusammen. Die Regierungen bringen unglaubliche Summen auf, um den Kapitalismus am Laufen zu halten. Aber wie lange wird das gut gehen?

Wie es überhaupt zum Crash kommen konnte, wird wild in Politik, Presse und privaten Kreisen diskutiert. Die Bibel gab schon vor langer Zeit eine Antwort auf die Probleme der Gegenwart. Wer sich jetzt darauf besinnt, kann aus der Krise einen grossen Gewinn schlagen.

Echte Schätze sammeln

In der Bibel sagt Jesus: „Häuft in dieser Welt keine Reichtümer an! Sie verlieren schnell ihren Wert, oder werden gestohlen. Sammelt eure Schätze lieber dort an, wo keine Inflation, kein Diebstahl sie zunichte machen kann: im Himmel. Denn wo Eure Schätze sind, da zieht es auch euer Herz hin.“ (Matthäus-Evangelium, Kapitel 6, Verse 19 bis 21) Wie soll man Schätze im Himmel sammeln? Jesus erinnert einen immer wieder, auf das Grössere zu schauen. Weg von sich, hin zu Gott und auf andere Menschen. Das ist laut Jesus das Einzige, was einen bleibenden Wert hat. Das lässt einen schon hier auf Erden glücklich und erfüllt leben. Das sind Schätze im Himmel. Vielleicht ist es an der Zeit, über diese Worte nachzudenken. Denn wie schnell Geld und mühsam Erspartes weg sein können, weiss man ja spätestens seit einigen Wochen.

Ist Jesus gegen Geld?

Ist Jesus gegen Geld, Reichtum und Luxus? Nein, es geht ihm tatsächlich um das Wohl der Menschen. Er erklärt es ja noch im selben Atemzug: Es ist für einen selbst entscheidend, woran man sein Herz hängt. Dabei geht es um Leben und Verderben. Auf was setze ich meinen Hauptfokus? Worauf vertraue ich? Auf was hoffe ich? Hat das Bestand? Jesus warnt einen davor, das Leben auf wackeligen Grund zu bauen, weil er nicht will, das man eines Tages vor einem Trümmerhaufen steht. Wenn ich alles darauf ausrichte, reich zu werden und Geld einen hohen Stellenwert in meinem Leben hat, wird es mich sehr hart treffen, wenn plötzlich alles weg ist. Jesus setzt auf andere Grundlagen. Er empfiehlt einem, sich schon in guten Zeiten nicht zu abhängig von Geld zu machen. Geld darf nie wichtiger werden als Gott oder der Nächste.

Wie kann man Gottes Massstäbe in dieser Welt umsetzen?

Klar geht es in dieser Welt nicht ganz ohne Geld. Und das muss es auch nicht. Die Frage ist nur: Wie wichtig ist mir mein Gewinn? So wichtig, dass ich auch gern mal kleine Notlügen ansetze, weil man ohne nicht durchkommt? Oder dass ich andere übervorteile, weil das jeder macht? Jesus sagt uns an einer anderen Stelle, dass wir das gar nicht brauchen. Denn Gott sorgt für uns. Auch wenn die Zeiten wild sind. „Sorgt euch nicht um euren Lebensunterhalt, um Essen, Trinken und Kleidung. Leben bedeutet mehr, als nur Essen und Trinken und der Mensch ist mehr, als seine Kleidung. Seht euch die Vögel an. Sie sähen nichts, sie sammeln auch keine Vorräte. Euer Vater im Himmel versorgt sie. Meint ihr nicht, dass er sich noch viel mehr um euch kümmert?“ (Die Bibel, Matthäus-Evangelium, Kapitel 6, Verse 25 bis 26)

Wer lernt, diese Worte zu glauben und auf Gott zu vertrauen, wird glücklich und froh leben können, auch wenn die Welt im Chaos zu versinken droht. Wer jetzt in dieser Zeit erkennt, auf welchen Grund es sich lohnt zu bauen, hat einen Riesengewinn für sein Leben erworben.

Dossier zum Thema: Geld und Geist
Mehr über Jesus erfahren: Die Tour

Datum: 22.10.2008
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Verlassen, enttäuscht und verletzt: Die Veränderung eines rebellischen Scheidungskindes
Katharina war von einem liebenden Gott nicht überzeugt. «Wie konnte er das Schlimmste zulassen?»...