Arbeitsauftrag umsetzen

Nicht bloss in den Tag hinein Leben

Zoom
Dreissig oder vierzig Jahre in der gleichen Firma werden immer mehr zur Seltenheit. Und eine garantierte Übernahme aller Auszubildenden in ein festes Beschäftigungsverhältnis können nur noch wenige Firmen anbieten.

Arbeitsplatzgarantie ist zu einem zentralen Verhandlungspunkt geworden. Die verbriefte Sicherheit nimmt ab. Und wie ersetzen wir sie? – Mit persönlicher Eigenverantwortung. Wir können unseren persönlichen Arbeitsmarkt beobachten. Wohin steuern die Entwicklungen in unserer Branche? Wie kann ich heute durch gezielte Weiterbildung meine Chancen erhalten?

Daneben ist der Blick über den Tellerrand wichtig. In welchem beruflichen Umfeld könnte ich mich ausserdem einbringen? Welche besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen habe ich in meinem Leben gesammelt? Unsere ganze Aufmerksamkeit und Kreativität ist gefragt. Wir tragen mit die Verantwortung dafür, wie wir uns in diesem immer schwieriger werdenden Arbeitsmarkt bewegen.

Christen sind darin geübt, nicht einfach so in den Tag hinein zu leben. Sie wissen, dass sie verantwortlich für die Dinge sind, die sie tun die sie sagen. Sie dürfen wissen, dass Jesus Christus sich dafür interessiert, wie sie ihre Kraft und Zeit einsetzen, die er ihnen anvertraut. Er kennt einen Platz, an dem wir in seinem Auftrag den Menschen dienen können. Das muss nicht immer Erwerbsarbeit sein. Aber sein Versprechen ist eindeutig: Er gibt uns das Saatgut, er sorgt für das Wachstum und wir werden von der Ernte leben und auch noch anderen abgeben können. Vertrauen ist also gefragt. Vertrauen in Gott und Mut, seinen Arbeitsauftrag umzusetzen.

Autorin: Ulrike Jooß, Rhetoriktrainerin, 1. Vorsitzende von „Christen in der Wirtschaft“, www.ciw.de, E-Mail: u.jooss@ciw.de


Quelle: Neues Leben

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Vom schnellen Geld überholt: Er wollte nur Mutter aus Prostitution retten
Eigentlich wollte CJ Blair nur genug Geld verdienen, damit seine Mutter ihren Körper nicht mehr auf...