Rapper «T-Bone»
Der Rapper «T-Bone» wuchs zwischen Gangs, Drogendealern und Zuhältern auf – obwohl seine Eltern Pastoren waren. Erst als sein bester Freund nach einer Schiesserei starb, entschied er sich für ein anderes Leben…
Christen in Nordkorea
Verbannt und hungernd erlebte ein nordkoreanischer Christ Gottes Führung und Trost und merkte: Nicht die Regierung bestimmt seine Schritte, sondern Gott selbst.
Mike Emanuel
Mike Emanuel, «Fox»-Chefkorrespondent im US-Kongress, bestreitet einen anspruchsvollen Arbeitsplan in einem politischen Umfeld, das umstritten und gespalten ist wie selten in der US-Geschichte. Nun sagt er, welches einfache Gebet ihm hilft.
Ruth Jucker
1995 gründete sie in Schattdorf das Haus Magdalena. Die Stiftung «Leben gewinnen» bietet Menschen in Not vorübergehend ein Zuhause. Mit Jesus rechnet Ruth Jucker jeden Tag ganz konkret.
Er ermutigt Jugendliche
Der ehemalige «Nickelodeon»-Star Kel Mitchell gab via Twitter bekannt, dass er nun lizenzierter Pastor sei. Der Schauspieler, der im laufenden Jahr bereits in «Dancing with the Stars» aufgetreten war, wurde nun im Dezember ordiniert.
Pianist Samuel Jersak
Der Pianist, Musikproduzent und Komponist Samuel Jersak aus Berlin geriet 2010 in eine persönliche Krise, die zu einer Blockade seiner Solo-Karriere führte. Livenet sprach mit dem Wahlschweizer in Bern.
Sie war einst eine Kinderbraut
«Ich erinnere mich noch an den Morgen, der mein Leben für immer verändert hat», blickt Anuradha zurück auf ihre schwierige Teenagerzeit. Mit 13 wurde sie verheiratet, mit 14 Mutter. Dennoch kann sie ihren Traum umsetzen und Lehrerin werden.
Nordkoreaner im Verhör
Eun Hye floh aus Nordkorea, wurde aber in China aufgespürt und zurückgebracht. Gleich wie ihre Eltern und ihr Bruder. Im nordkoreanischen Gefängnis folgten harte Verhöre. «Warum ist es ein Verbrechen, an Gott zu glauben?», fragte ihr Vater.
Die 6-jährige Karunia
Karunia wurde mit dem Apert-Syndrom geboren, das genetisch bedingte Fehlbildungen des Körpers zur Folge hat. Sie sieht anders aus als die Kinder ihrer Klasse – und weiss doch, dass sie wunderschön ist.
Er wollte sterben
Die aufwärts strebende Nation Äthiopien gehört immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt. Doch es gibt Hoffnungsträger wie Melese Heramo, der es von der Strasse in eine leitende Position schaffte.

Anzeige

Anzeige