Wunder der Schöpfung

Delfine vergessen sich nie

Delfine bauen auf ein gigantisches Gedächtnis. Sie merken sich die Signalrufe ihrer Gefährten ein Leben lang. Selbst wenn sie diese zwanzig Jahre nicht mehr gesehen haben.

Zoom
Delfine unter Wasser
Auf den ersten Blick sehen Delfine mehr oder weniger gleich aus und sie klingen auch ziemlich ähnlich. Völlig gegensätzlich sieht dies aus Sicht der Delfine aus: Die schottische Biologin Stephanie King erforschte, dass sich Delfine von Geburt an mit Pfeiftönen verständigen, die auch wie ein Name verwendet werden. Jeder hat einen individuellen Ton, den er ins Meer hinausruft.

Zu einer weiteren Entdeckung kam der Biologe Jason N. Bruck von der «University of Chicago»: Delfine merken sich die Signalrufe von Gruppengefährten ein Leben lang. Auch wenn sie nur wenige Monate gemeinsam unterwegs waren und sich danach zwanzig Jahre nicht mehr begegnen.

Am Ton erkannt

Laut dem Wissenschaftsmagazin «P.M.» beobachtete Bruck 56 Delfine, die in Zuchtstationen in Chicago, Indianapolis, Minnesota, Orlando und auf den Bermudas leben. Der Biologe spielte ihnen Laute von fremden und bekannten Delfinen über einen Unterwasser-Lautsprecher vor. Zu seiner Überraschung bemerkte er: Die Rufe von unbekannten Artgenossen interessierten die Delfine kaum. Auf die Laute der vertrauten Tiere reagierten sie dagegen mit Neugier. Dabei spielte es keine Rolle, wie lange sie voneinander getrennt waren, ein Delfin erkannte einen Freund sogar nach zwanzig Jahren wieder am Ton.

In der Wildnis werden Delfine durchschnittlich 25 Jahre alt. Daraus schliesst Bruck: Delfine vergessen einander niemals.

Zum Thema:
Naturgesetz spricht gegen die Evolution
Diese TV-Sendung hat Tiefgang
200-Gramm-Vogel bietet Evolution die Stirn

Datum: 06.09.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Umwerfend schön sein – mal anders Wie die Bibel Schönheit definiert
Oh ja, Gott liebt Schönheit! Da braucht man nur mal einen Blick auf die Schöpfung zu werfen. Und...