Ali von den Philippinen

Er träumte von Gott, dann lernte er ihn kennen

Zoom
Eine Hausgemeinde in den Philippinen (Bild: Open Doors USA)
Durch einen Traum führte Gott Ali (Name geändert) aus den Philippinen zu einer Kirche. Doch es brauchte einen Schicksalsschlag, bis Ali sich ganz für Jesus entschied. Heute leitet er selbst eine Hausgemeinde.

Ich habe einen muslimischen Hintergrund, das Christentum hatte ich nie auf dem Radar. Aber eines Nachts begegnete ich Gott in einem Traum. Ich sah ein helles Licht und eine Stimme sagte mir, dass ich zu einem mir unbekannten Gebäude gehen sollte: einer Kirche.

Als ich aufwachte, begann ich, in der Stadt nach diesem Gebäude zu suchen. Als ich es fand, begrüsste mich ein Jugendleiter und lud mich ein zu einem Gespräch. Der Jugendleiter (ebenfalls mit muslimischem Hintergrund) hatte keine Probleme, meine Fragen über das Christentum zu beantworten. Irgendwann bekam ich ein besseres Bild von Jesus, der Kirche und worum es beim Christentum geht. Gott hatte mich zu den Antworten geführt, die ich brauchte.

Dem Druck nachgegeben

Ich konnte Gottes Ruf nicht länger ignorieren und nahm Christus in mein Leben auf. Aber wie wir alle begegnete auch ich einzigartigen Herausforderungen in meinem Glauben. Es war sehr schwierig, als Konvertit zurück in meine muslimische Gemeinschaft zu gehen – die Leute nannten mich «christianisiert» und waren enttäuscht darüber, dass ich konvertiert war. Ich spürte einen enormen Druck, zum Islam zurückzukehren.

Ich war wütend darüber, wie ich behandelt wurde, verliess die Kirche wieder und lästerte über das Christentum. Aber bald stellte sich mir eine neue Herausforderung: Meine Mutter lag im Sterben. Es schockierte mich selbst, aber als sie im Sterben lag, betete ich zu Isa Almasih (Jesus). Meine Mutter hatte Jesus noch vor ihrem Tod angenommen – und ihr Glaube erinnerte mich wieder an Gottes Ruf. Ich kehrte zu Jesus zurück und habe ihm seither gedient. 

Ein Leben für Jesus

Heute diene ich Gott mit grösserem Eifer und Mut als je zuvor. Mein Glaube wurde neu entfacht und ich leite heute eine Hausgemeinde mit meiner Familie, baue Christen um uns herum auf und suche immer nach Wegen, um das Evangelium zu verbreiten. Gegen Ende des Jahres werde ich eine Gruppe von Christen anleiten, die wie ich den Islam verlassen haben, und ihnen alles über das Christentum beibringen, das ich gelernt habe.

Zum Thema:
Auf der Suche: Jesus begegnet Muslimin im Traum
Vertrauen auf Gottes Schutz: Flüchtlingsehepaar begegnet Jesus in zeitgleichen Träumen
M.I.A.: Rapperin hatte Vision von Jesus

Datum: 31.07.2022
Autor: Noah Cassetto / Rebekka Schmidt
Quelle: Open Doors USA / übersetzt und bearbeitet von Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Achtung, Pubertät! Wie Eltern ihren Teenagern jetzt beistehen können
Teenager sein ist aufregend, herausfordernd und anstrengend. Doch auch wenn Teens das Gefühl haben...