Buddhismus verlassen

«Koreas Madonna» findet den Gott, der sie liebt

Zoom
Uhm Jung-Hwa (Bild: Instagram)
Die koreanische Ausnahmesängerin Uhm Jung-Hwa (53) liess den Buddhismus für Jesus hinter sich. Die «Madonna von Korea» fand echte Liebe bei Gott. Ihr Glaube trug sie durch eine schwere Gesundheitskrise.

Uhm Jung-Hwa wurde 1969 in der Stadt Jecheon geboren. Sie hat einen Bruder und zwei Schwestern. Ihr Vater starb bei einem Motorradunfall, als sie sechs Jahre alt war.

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in den 1990er-Jahren war sie die Königin der einheimischen Musikindustrie. Uhm Jung-Hwa landete zahlreiche Hit-Singles, sie veröffentlichte zehn Alben und trat in etlichen Filmen und Serien auf. Sie wurde als «Madonna von Korea» bekannt und ist heute ein Vorbild für viele aufstrebende Sängerinnen und Sänger. Sie ist eine der einflussreichsten Sängerinnen und Schauspielerinnen Südkoreas.

«Das sind seltsame Leute»

Einige ihrer Freunde waren Christen, aber Jung-Hwa lehnte den Glauben an Gott lange Zeit ab.

Immer wenn die Freunde ihr von Jesus erzählten, zuckte sie zusammen und dachte: «Gott liebt mich? Was soll das? Ich selbst bin es, die mich am meisten liebt! Das sind seltsame Leute.»

Plötzlich wollte sie mehr wissen

Eines Tages, als sie gerade mit dem Hund spazieren ging, verspürte sie plötzlich den Drang, mehr über Gott zu erfahren. «Ich nahm mir vor, dass wenn ich auf meinem Spaziergang eine Kirche sehe, ich hineingehen und beten würde», erinnert sie sich.

Aber sie entdeckte keine Kirche. «Also sass ich da und weinte gefrustet. Ich sagte zu Gott: 'Schick mir einen Engel'.» Sie wählte die Nummer ihrer besten Freundin, die Christin ist. «Meine Freundin war überrascht, als sie hörte, dass ich wegen Gott weine. Sie sagte mir, ich solle an einen ruhigen Ort gehen und mich hinsetzen. Als ich einen Platz gefunden hatte, leitete sie mich in einem Gebet, in welchem ich Jesus Christus in mein Herz einlud.»

Gebet und Geduld

Uhm Jung-Hwa bedauert einzig, dass sie so lange gebraucht hat, um zu Christus zu kommen.

Im Jahr 2010 erkrankte Jung-Hwa an Schilddrüsenkrebs, der ihre Stimme beschädigte. Sie nahm eine achtmonatige Auszeit. Gebet und Geduld halfen ihr, bis zu ihrer Operation im Oktober 2010 durchzuhalten. Im Mai 2011 wurde sie erneut operiert und der Krebs konnte vollständig entfernt werden. Nach dem Eingriff erholte sich ihre Stimme soweit, dass sie ihre Gesangskarriere wieder aufnehmen konnte. 2012 gab sie mit dem Film «Dancing Queen» ihr Comeback.

Trotz ihres materiellen Erfolges gibt sie Gott immer die Ehre. «Gott ist wie ein Vater für mich», sagt sie heute.

Zum Thema:
Glauben entdecken
«Die dunkle Energie benutzt»: Sänger von «Oomph!» bekehrt sich zu Jesus Christus
«Land mit den meisten Kirchen»: Wie das Gebet Südkorea verwandelt hat
Nordkorea-Flüchtende entsetzt: Yeonmi Park: «Freiheit in USA ist nicht garantiert»

Datum: 24.06.2022
Autor: Alice Kim / Daniel Gerber
Quelle: GodReports / Übersetzung: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Panikattacken Was bei plötzlicher Angst hilft
Gerade hatte man noch alles im Griff. Und mit einem Mal bricht Panik und Angst über einen herein....