Telenovela-Star Jose Angel Llamas

Auf der Höhe des Erfolgs – und innerlich leer

Zoom
José Llamas mit seiner Frau Mara (Bild: Screenshot Facebook)
Jose Angel Llamas gehört zu den bekanntesten Gesichtern Lateinamerikas: Der Hauptdarsteller diverser Telenovelas arbeitete von 1996 bis 2011 für Televisa, TV Azteca und Telemundo. Warum verschwand er von einem Tag auf den anderen von der Leinwand?

Von klein auf hatte Jose Angel Llamas Probleme damit, herauszufinden, wer er wirklich ist. «Mein Vater war über 50 Jahre älter als ich und als ich aufwuchs, konnte ich mich nicht mit ihm identifizieren. So wuchs ich ohne Identität auf und suchte nach einem Ort, an dem ich mich wohl fühlte. Im Ruhm fand ich eine Rolle, von der ich dachte, dass ich das sei, aber letztlich war das nur von mir erfunden. Ich merkte irgendwann, dass das alles eine Lüge war…»

Zunächst genoss der Schauspieler seine Karriere, das Geld, den Ruhm. Doch nach und nach veränderte er sich. «Der Ruhm begann, meine Demut, meine Schlichtheit zu beeinflussen. Ich wurde berühmt, hatte gewisse Macht und Kontrolle – ich dachte, alles würde mir zu Füssen liegen und wenn ich etwas wollte, dann konnte ich es bekommen», erinnerte sich Llamas vor einiger Zeit in einem Interview mit der spanischen Ausgabe des «People»-Magazins.

«Ich hatte den Traum, eine Frau, eine Familie, ein grosses Haus und ein schönes Auto zu haben – und als ich das alles hatte, merkte ich, dass ich trotzdem nicht zufrieden war. Ich hasste, was ich lieben sollte und liebte, was ich hätte hassen sollen…» Nach und nach verlor er den Sinn im Leben. «Niemand hatte mir je gesagt, dass wenn man bei dieser Erfolgskarriere den Höhepunkt erreicht hat, nichts dahinter liegt.»

Er merkte auch, dass sich seine Frau in einen «Traumprinzen» verliebt hatte, den es gar nicht gab. In ihm wuchsen Zorn und Bitterkeit und das wirkte sich natürlich auch auf seine Ehe aus. Wenn er Fragen zu einer Rolle hatte, konnte er immer den Drehbuchautoren, den Schöpfer der Telenovela fragen – doch er verstand sein eigenes Leben nicht. An welchen Schöpfer konnte er sich damit wenden?

Vom T-Shirt angesprochen

In dieser Zeit bemerkte er einen Kollegen am Set, der mit dem Licht-Equipment arbeitete. «Er hatte ein T-Shirt, auf dem vorne stand: 'Nur ein Mann macht den Unterschied' und hinten stand 'Jesus'. Das liess mich aufhorchen. Ich ging zu ihm und sagte: 'Claudio, warum macht nur ein Mann den Unterschied? Was ist mit diesem Jesus?'»

Am nächsten Tag brachte der Kollege eine Bibel mit und erzählte José Ángel von Jesus und vom Evangelium. «Ich ging nach Hause und sagte zu Mara (Anm. d. Red.: seine Ehefrau): 'Claudio hat mir eine Bibel mitgebracht. Kommst du mit mir in eine Kirche?' Und dann gingen wir zwei in die Kirche – und an dem Tag lernten wir Jesus kennen.»

Die endgültige Entscheidung

Von dem Tag an ändere sich das Leben der zwei radikal. «Wir begannen, viel in der Bibel zu lesen.» Gemeinsam besuchten sie einen Glaubensgrundkurs und einen Hauskreis. Genau in der Zeit kam ein neuer Zweijahres-Vertrag rein für eine  Telenovela in Mexiko. Jose musste sich von der Familie trennen – und die erste Szene war direkt eine Nacktzene, bei der er mit der Schauspielkollegin im Bett lag. «Das machte mir immer mehr Probleme und ich begann, mich wegen dieser Szenen schlecht zu fühlen.» Seine Frau begann, viel für ihn zu beten und er selbst bat Gott um Führung.

Ein Vers aus Johannes Kapitel 12 sprach ihn direkt an: «Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es ein einzelnes Korn. Wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht.» Jose merkte, dass er seinen Gott, das Geld, den Ruhm und die Macht, loslassen musste. «Gott zeigte mir, dass ich das loslassen muss, weil es ein Hindernis zwischen ihm und mir ist.»

Sinn und Erfüllung

Heute leitet Jose Llamas zusammen mit seiner Frau die spanischsprachige Community der Calvary Chapel Fort Lauderdale. «Heute habe ich einen Sinn im Leben. Und wenn ich Zweifel habe, kann ich meinen Schöpfer fragen. Heute weiss ich, was für eine Beziehung ich zu meiner Frau habe und ich weiss, wie ich sie ehren und wie ich meine Kinder behandeln soll.»

Seine Frau arbeitet zudem als Sekretärin in der Gemeinde mit. «Das ist das grösste Wunder in unserem Leben», bezeugt Jose Angel Llamas. «Ich war lange Zeit verloren, bis ich herausfand, dass Jesus Christus ans Kreuz gegangen ist, um mein Leben von der Sünde zu retten und um mich an den richtigen Ort zu stellen. Er hat all das gefüllt, was gefüllt werden musste. Nur Jesus kann dein Herz füllen!»

Zum Thema:
Ungewöhnliche Werbeaktion: Mit Graffiti besprühte Plakate werben für «The Chosen»
Andrew Garfield: Der Schauspieler, der Theologie studieren würde
Bescheidener Til Schweiger: «Wir Schauspieler nehmen uns zu wichtig»

Datum: 21.05.2022
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Youtube

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...