First Lady Jill Biden

«Ich glaubte, mein Senfkorn würde durchkommen»

Zoom
Jill Bilden (Foto: Wikipedia)
In einer Baptistengemeinde berichtete Jill Biden kürzlich über den Tod ihres Stiefsohnes Beau Biden und die Rückkehr zum christlichen Glauben. Mehrere Jahre war sie schwer enttäuscht. Dann erlebte sie Heilung. Der «Glaube wie ein Senfkorn» sei wieder gewachsen.

«In diesem Moment spürte ich zum ersten Mal, dass es einen Weg gibt, meinen Glauben wiederzufinden. Wir können uns nicht alleine heilen. Aber bei Gott ist alles möglich», sagte die Präsidenten-Gattin.

Beau Biden, der Stiefsohn von First Lady Jill Biden und ihrem Ehemann, US-Präsident Joe Biden, litt an Gehirnkrebs, der ihn im Jahr 2015 das Leben kostete. Jill Biden sprach nun kürzlich in der Baptistenkirche in Brookland, South Carolina, über diese schmerzliche Erfahrung.

«Hoffnung nie verloren»

Jill Biden erinnert sich, dass sie während der Krankheit von Beau stark gewesen sei. «Ich habe nie die Hoffnung verloren», blickt sie zurück.

«Mehr als ein Jahr lang musste ich mit ansehen, wie mein tapferer, starker, lustiger und brillanter Sohn gegen den Hirnkrebs kämpfte: Chemotherapie, eine Operation nach der anderen, Gewichtsverlust. Dennoch habe ich die Hoffnung nie aufgegeben. Als Mütter können wir das nicht. Und trotz der Aussagen des Arztes glaubte ich, dass mein Sohn durchkommen würde.»

Die First Lady erinnert sich an ein letztes Gebet. «In den letzten Tagen habe ich ein letztes verzweifeltes Gebet gesprochen. Und es blieb unbeantwortet.» Jill Biden fühlte sich von ihrem Glauben «verraten und gebrochen».

«Senfkorn wieder gewachsen»

Die Einladungen ihres Pastors reichten nicht. Jill hatte nicht die Kraft, wieder in die Kirche zu gehen. Sie dachte, sie könne keine Freude mehr empfinden.

Doch eines Tages im Jahr 2019 kehrte Jill in eine Kirche zurück, und zwar in dieselbe Kirche, in der sie nun diesen Lebensbericht weitergab, in die Brookland Baptist Church. Sie sagt, dass an dem Morgen etwas passiert sei: «In diesem Moment spürte ich zum ersten Mal, dass es einen Weg gab, meinen Glauben wiederzufinden. Wir können uns nicht allein heilen. Aber bei Gott ist alles möglich.» Und so konnte «der Glaube wie ein Senfkorn wieder wachsen».

Zum Thema:
Mehr Glaube, mehr Wunder?: Das Senfkorn, eine ungeahnte Allzweckwaffe
Bewegender Film: Junge mit Senfkorn-Glaube kämpft gegen den Krieg
Nacht des Glaubens: Wie ein Senfkorn: Die kleinste Kunst der Welt

Datum: 21.10.2021
Autor: Christian Post / Daniel Gerber
Quelle: Christian Post / Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Zur Ruhe kommen Raus aus dem Hamsterrad!
Wer kennt es nicht: das Gefühl, in einem Hamsterrad zu laufen. Das Leben wird bestimmt von...