Er holt Jugendliche ab

Ex-Türsteher wird Präsident von christlicher Jugendorganisation

Zoom
Dez Johnston (Bild: Facebook)
Die grösste uniformierte christliche Jugendorganisation von Grossbritannien, die «Boys Brigade UK», hat einen neuen Präsidenten gewählt: Dez Johnston, der einst Club-Türsteher in Glasgow war. Nach einer Drogen-Überdosis schrie er zu Gott…

Dez Johnston ist ordinierter Baptistenprediger und Direktor von Alpha Schottland und unlängst wurde er auch zum Alpha-Jugenddirektor für Europa, den Nahen Osten und Nordafrika ernannt.

Leben im Abwärtsstrudel

Bevor er in den christlichen Dienst eintrat, arbeitete Dez als Nachtclub-Türsteher in Glasgow. Er hatte bei seiner Arbeit im Sicherheitsgeschäft mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen.

«Ich bin nach Glasgow gezogen und habe in dieser Zeit angefangen, als Türsteher zu arbeiten.» Sein Leben glitt in einen Abwärtsstrudel. «Ich wurde in immer mehr gewalttätige Handlungen und Dinge verwickelt.»

Zudem griff er zu Suchtmitteln: «Ich nahm immer mehr Alkohol und Drogen, um mich vor diesen Dingen zu verstecken. Es wurde wie eine Maske, die ich trug, und dann nahm ich eines Nachts eine massive Überdosis – nicht absichtlich, ich war nur ziemlich gierig.»

«Wenn es dich gibt, will ich leben»

Dez Johnston erinnert sich: «Ich habe einfach zu viel genommen und ich habe das gemacht, was ich rückblickend als Krisengebet betrachte, als ob ich zu Gott schrie und nur sagte: 'Hey, wenn du da bist, will ich leben!' Und dann bin ich am nächsten Tag aufgewacht und habe nie wieder Kokain angerührt.»

Dez lernte seine zukünftige Frau Fiona kennen, die seine Glaubensvorstellungen in Frage stellte. Dies führte dazu, dass er die Bibel las und begann, in die Kirche zu gehen. Später wurde er zu einem Alpha-Kurs eingeladen, der ihm die Möglichkeit gab, Fragen zur Existenz Gottes zu stellen und ihn letztendlich dazu brachte, an Gottes bedingungslose Liebe zu ihm zu glauben.

«Ich weiss, dass ich nicht wie ein Präsident aussehe…»

Dez kommentierte nun seine neue Rolle: «Ich weiss, dass ich vielleicht nicht wie ein Präsident aussehe, aber wie sieht ein Präsident aus? Noch wichtiger ist: Ich freue mich, Teil der Arbeit der Boys Brigade zu sein, das Reich Christi zu fördern und ihre Vision von jungen Menschen zu unterstützen, das volle Leben zu erfahren.»

Jonathan Eales, Chief Executive der Boys Brigade hielt unter anderem fest: «Wir glauben, dass Dez diese Arbeit unterstützen kann und dass wir aus seinen Erfahrungen in der interkonfessionellen Arbeit lernen können. Dez hat eine unglaubliche Leidenschaft für die Liebe Jesu, die im Mittelpunkt unserer Arbeit steht.»

Leitvers der Bewegung ist Johannes Kapitel 10, Vers 10, dort steht: «Ein Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und umzubringen. Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.»

Zum Thema:
Ein Leben nach den Drogen: «Wir wollen für unsere Gassenfreunde in Luzern da sein»
«Ein echtes Wunder»: Der Weg aus Drogen und Hass in ein glückliches Leben
Kampf gegen Drogen und HIV: «Menschen behandeln, nicht Krankheiten»

Datum: 23.09.2021
Autor: Premier / Daniel Gerber
Quelle: Premier / Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Zur Ruhe kommen Raus aus dem Hamsterrad!
Wer kennt es nicht: das Gefühl, in einem Hamsterrad zu laufen. Das Leben wird bestimmt von...