Atheismus hinter sich gelassen

Wie Tom Hanks' Sohn in einem Jugendcamp zu Gott fand

Zoom
Chet Hanks (Bild: Instagram)
Chester «Chet» Hanks, der Sohn des beliebten Schauspielers, sprach in einem Podcast von seinem Glauben. Er sei von Gott berührt worden und habe den Atheismus hinter sich gelassen.

Hanks, der in wiederkehrenden Rollen in TV-Serien wie «Empire» mitspielt, sprach in einem Podcast von «Impaulsive Clips» offen über sein Leben. Als Teenager hätten ihn seine berühmten Eltern wegen seines schlechten Benehmens in ein längeres Outdoor-Camp geschickt.

Schöpfung überwältigte ihn

Der 30-Jährige erzählte, wie er während dieser Zeit in seinem jungen Leben realisierte, dass Gott real ist. Eine besondere Tageswanderung habe sein Leben komplett verändert, so Chet Hanks.

«Ich ging los und setzte mich an den Rand einer Klippe und genoss die Aussicht», sagte er in dem Interview. Die Aussicht, bei der er um sich herum nur die unberührte Natur sah, habe ihn überwältigt. «Es fühlte sich an, als ob ich in diesem Moment von der Hand Gottes berührt wurde. Gott offenbarte sich mir», bezeugt er. «All die Wut, der Hass und der Groll, den ich als junger Mann hegte, schlugen um.» Was blieb, war ein neues Grundgefühl von Hoffnung, Dankbarkeit und Frieden.

Er habe in diesem Moment im Jugendcamp lange am Rand der Klippe gesessen und habe einfach geweint. «Ich weinte etwa eine Stunde lang. Ein unkontrolliertes Weinen. Es hörte nicht auf, aber es waren Tränen der Freude. Es waren Tränen gemischt mit allem: Ich fühlte jede Emotion auf einmal, den ganzen Schmerz und die ganze Freude.»

Später auch frei von Drogen

Hanks gab weiter zu, dass er im Alter von 16 bis 24 Jahren mit Drogen- und Alkoholsucht kämpfte. Der Podcast-Moderator fragte ihn, ob die spirituelle Erfahrung, die er in dieser Zeit machte, mit dem Gefühl eines Rausches durch Drogen wie «Psychedelika» vergleichbar sei. Doch Hanks verneinte. Es sei überhaupt nicht vergleichbar mit einem Rausch, der durch Drogen verursacht wird.

«Jede Erfahrung, die ich mit Psychedelika gemacht habe, kommt nicht einmal annähernd an diese heran. Das war der Moment, das war die Geburt meines geistlichen Lebens. Ich wusste: 'OK, es gibt da draussen noch etwas anderes. Es gibt eine höhere Macht, es gibt eine höhere Intelligenz, denn es fühlte sich an, als hätte sie mir einfach auf die Schulter geklopft.'» Obwohl Hanks' Berührung durch Gott ihn erst später im Leben davon abhielt, Drogen und Alkohol zu missbrauchen, wurde er schliesslich im Alter von 24 Jahren clean und verwies nach seinem Aufenthalt in der Reha auf Gott.

Tom Hanks dankt für Segen

Es ist unklar, welcher Konfession Chet Hanks angehört, auf dem Rücken hat er ein riesiges Kreuz tätowiert. Sein berühmter Vater Tom Hanks gehört zur griechisch-orthodoxen Kirche.

Als Tom Hanks bei den «Golden Globe Awards» für sein Lebenswerk geehrt wurde, bezeichnete er sich unter Tränen als «ein gesegneter Mann». In «It's a Beautiful Day in the Neighbourhood» spielte Tom Hanks die beliebte, christliche TV-Persönlichkeit Fred Rogers. Fred Rogers war auch als presbyterianischer Pfarrer ordiniert – gleich wie Tom Hanks (Hätten Sie es gewusst?). Hanks «crashte» ein Hochzeitsfoto und sagte dann zum Paar: «Ich bin ordinierter Pastor. Wenn der Pastor nicht auftaucht, könnt ihr mich dies einfach wissen lassen.» Danach postete er ein Selfie bei Instagram und wünschte ihnen viel Segen.

Auch hat Hanks eine grosse Wertschätzung für das Engagement der Kirchen: «Die Kirche tut viel für die Armen. Sie kümmert sich um die Hungernden. Sie heilt die Kranken. Ich denke, dass die Gnade Gottes nicht nur in den Augen der Gläubigen liegt, sondern auch in ihren Händen.»

Zum Thema:
Was «Greyhound» offenbart: Tom Hanks beleuchtet Glaube und Heiligkeit des Lebens
Schauspieler mit Glasknochen-Krankheit: «Ich bin genauso, wie Gott mich haben wollte – und es ist gut so»
Ex-Disney-Kinderstar McGill: Nach Herzeleid fand sie zu Gott

Datum: 05.03.2021
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post / Christian Today / Hello Christian / beliefnet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Selbstwahrnehmung Kennen Sie sich selbst?
Manchmal wundern wir uns über die Reaktionen unserer Mitmenschen. Wir erleben andere als unerwartet...