Ex-Abhängiger Herbie Russ

Vom Gassenhauer zum Casting-Helden

Zoom
Herbie Russ (Bild: herbieruss.com)
Wenn man den strahlenden Sänger mit Silberbart und Engelshaar sieht, hört man schon fast die Himmelsharfen klingen. Jedenfalls spürte das auch die Jury von «America's Got Talent» und wurde tief berührt. Doch niemand dachte damals, dass dieser begabte Mann seine Vergangenheit auf der Strasse verbracht hatte.

Herbie Russ schlug sich jahrelang auf der Gasse durch – und jetzt singt der Gassenhauer mit Tiefgang. In knappen zwei Minuten prägte und erhellte er mit seinem leidenschaftlichen Gesang und den wasserklaren Augen die Atmosphäre in dem grossen Saal so sehr, dass Publikum und Jury-Mitglieder in Begeisterung ausbrachen.

Der 57-Jährige verkörperte das Lied «With a little help from my friends», ursprünglich von den Beatles und soulig von Joe Cocker interpretiert, nicht nur musikalisch, sondern auch den Text mit ganzem Leib und Seele.

Ein Stück Himmel auf der Show-Bühne

Ja, ich geb's zu, die Talent-Shows habens mir angetan. Die tollen Auftritte tun meiner Seele gut und inspirieren. Und so eine Wohltat bot Herbie Russ auch der AGT-Juri, die es voll mitnahm: «Alles, was du im Leben erfahren hast, liesst du auf der Bühne einfliessen, und das war absolut unglaublich», schwärmte eine Jurorin und «Du singst mit so viel Leidenschaft und Soul – Oh, mein Gott, du hast es einfach!», meinte die andere. Und er hat es, diese Gabe und ein neues Leben, dankbar von Gott erhalten.

Lied seines Lebens

Zoom
Herbie Russ auf der Bühne bei «America's Got Talent»
Anstelle von «Brauchst du jemanden?», sang er «Brauche ich jemanden?» und anschliessend «Ich werde es schaffen, ja, ich werde es schaffen, mit bisschen Hilfe meiner Freunde!»

Herbie Russ zeigte in Richtung Himmel und machte klar, woher seine Hilfe kam und immer noch kommt.

Es ist dieses Lied «With a little help from my friends», welches sogar den famosen Roger Federer eben erst zum Gesangsversuch hinreissen liess; ok, niemals mit Herbie Russ vergleichbar und andererseits zu kommerziellen Zwecken.

Doch Russ singt es aus tiefstem Herzen, weil er genau dies erlebte: Gibt es Hilfe, wenn ich mich daneben benehme? Ist jemand da? Ja!

Gefangen in Drogen

Und er hat es geschafft. Nicht nur das Publikum zum Toben zu bringen, nein, vor allem auch, ein neues Leben zu beginnen. Das Alte verbrachte er in der Gosse, als Obdachloser. Über Jahre vegetierte er in einem Auto.

Als Junge flog er von der Schule, worauf er später auch von den Eltern aus dem Zuhause geschmissen wurde. Drogen hatten sein Leben fest im Griff.

Jahrelang lebte Herbie auf der Strasse, weil sein Geld nur in die Drogen floss und er sich keine Wohnung leisten konnte. Er sang und spielte sein Saxophon, womit er immer wieder etwas verdiente oder als Gegenleistung eine Unterkunft erhielt. Teilweise hauste er dann in einem Hotelzimmer.

Geschafft: Weg von der Gosse

Nach Jahren, durchsät mit Drogenalltag und sogar Gefängnisaufenthalten, kapitulierte er schliesslich vor Gott und sagte: «Du hast mir dieses Talent gegeben. Ich brauche Orientierung!» So zog er in ein Obdachlosenheim, wollte mit seiner Musik dienen, aber der Leiter meinte, sie bräuchten Hilfe, um das Haus in Schuss zu kriegen, und nicht Liedergesang.

Dort erlebte er, wie scheusslich das Leben sein kann. Die Leute trugen Schicksale von Familienverlust, Krankheit und anderem mit sich herum.

1991 endete dort dieses «Sich-treiben-lassen» und sein Leben bekam eine neue Richtung: «Als ich am tiefsten Punkt war, begann ich die Bibel zu lesen und erinnerte mich daran, wie ich zur Kirche ging, an Lieder wie 'Jesus loves me' und Johannes Kapitel 3, Vers 16», erzählte Russ und fuhr fort: «Diese Dinge kamen zu mir zurück und das öffnete einfach meine Augen und ich sagte Gott: Du gabst mir dieses Talent der Musik und ich will es für dich gebrauchen, ich will da draussen etwas Gutes tun.»

Geld für Gassenarbeit, Musik für Mitmenschen

Er begann, sein Trinkgeld der Auftritte dem Obdachlosenheim weiterzugeben. Über die Jahre wurden dies Tausende von Dollar. Zudem engagiert er öfters seine Kumpels für kleine Jobs bei seinen Konzerten.

«Als ich nicht mehr nur über mich nachdachte, sondern an andere, kam die Freude über Jesus zurück und die Freude darüber, Musik zu machen», sagte er bei einer anderen Gelegenheit.

So liebt er es, in seinem ehemaligen Umfeld von Detroit zu wirken und sich vor Augen zu halten, woher er kommt. Herbie Russ singt weiterhin voller Leidenschaft und erfreut mit Piano und Saxophon seine Mitmenschen.

Sehen Sie sich hier das Video des Auftritts bei «America's Got Talent» an:

Zur Person:
Herbie Russ

Zum Thema:
37 Jahre zu Unrecht in Haft: «Mit Beten habe ich es überstanden»
Ursulinen-Schwester Cristina: Singender Mund für ein «Vaterunser»
Konzert von Bernarda Brunovic: A Voice of Germany in Ittigen

Datum: 25.02.2021
Autor: Roland Streit
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Selbstwahrnehmung Kennen Sie sich selbst?
Manchmal wundern wir uns über die Reaktionen unserer Mitmenschen. Wir erleben andere als unerwartet...