Hätten Sie's gewusst?

Das tut Mark Wahlberg nach dem Aufstehen zuerst

Schauspieler Mark Wahlberg sagt: «Der Glaube ist das Wichtigste. Mit ihm beginne ich jeden Tag. Wenn ich die Augen öffne, bete ich, bevor ich das Licht einschalte.»

Zoom
Mark Wahlberg (Bild: Instagram)
Im Interview mit Caron Butler sagte Mark Wahlberg, dass der Glaube das Wichtigste in seinem Leben sei. Als erstes gehe er «in meinen Gebetsraum und nehme mir 15 oder 20 Minuten Zeit, um meine Dankbarkeit auszudrücken. Ich bete für alle Menschen, die ich in meinem Leben habe, und für diejenigen, die ich auf meinem Weg getroffen habe. Für die Menschen, die ich kenne und die schwierige Zeiten einer Krankheit durchmachen.» In seinen täglichen Gebeten bitte er auch um Führung und um Kraft in seiner Berufung als Ehemann und Vater.

Anschliessend lese er in seinem Gebetsbuch. Der Schauspieler erklärte weiter, dass er nach einer schwierigen Vergangenheit sich die Dinge in seinem Leben geändert haben, als er sich Gott zuwandte.

Nicht vergessen, woher man kommt

«Ich weiss, dass Gott mich nicht mit all dem gesegnet hat, um zu sagen: 'Vergiss, woher du kommst, und geh und geniesse dein gutes Leben.' Ich habe jetzt die Gelegenheit und die Verantwortung, anderen etwas zurückzugeben und sie zu inspirieren.»

Er ermutigt weiter: «Egal woher Sie kommen oder auf welche Hindernisse Sie gestossen sind: Wenn Sie aufstehen und das Richtige tun, dann werden Ihnen gute Dinge widerfahren.»

«Es gibt ein Paradies»

In schwierigen Zeiten, wenn er Verluste und Enttäuschungen erlebt, helfe ihm das Wissen, dass «es ein Paradies gibt, es gibt einen besseren Ort».

In einem früheren Interview mit der «Christian Post» sagte Wahlberg, er gehe lieber an einem Samstagabend in eine Kirche, als zu einer Broadway-Show.

Er wolle jeden Tag beginnen und beenden, indem er über seinen Glauben nachdenkt. «Darum geht es doch. Ich bin sehr gesegnet und sehr glücklich.»

Gebet für Familie

Bei früherer Gelegenheit rief Mark Wahlberg Christen dazu auf, Pflegekinder bei sich aufzunehmen.

Der Schauspieler erklärte zudem, dass er jeden Abend für seine Kinder bete. Erziehung sei hart und erfordere Gnade. «Es ist harte Arbeit und du musst darauf vorbereitet sein, denn es braucht viel Zeit und Aufmerksamkeit.» Seine Produktivität begründet er durch das Gebet.

Im Gefängnis beten gelernt

Einst war er als jugendlicher Straftäter wegen versuchten Mordes zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden, wo er sich an Gott wandte. «Viele Menschen gehen zu Gott, besonders wenn sie in Schwierigkeiten geraten.» So auch er. «Als ich hörte, dass sich die Gefängnistüren hinter mir schlossen, begann ich sofort zu beten.»

Nach wie vor beginne er jeden Tag auf den Knien mit Gebet und Bibellesen. «Dann habe ich das Gefühl, dass ich da rausgehen und die Welt erobern kann ... oder zumindest meinen Job machen und etwas zurückgeben kann, weil ich so gesegnet bin.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, zu dem Mark Wahlberg betet
Aus kaputter Existenz gerettet:Ex-Häftling predigt zu Tausenden im Gefängnis
Mark Wahlberg unterbrach Dreh: Nur Gottesdienst kann «Transformers 5» stoppen

Durch Filmrolle: Schauspieler Lars Mikkelsen findet Gott

Datum: 18.02.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / infochretienne / Christian Post / Gospel Herald / Hello Christian / Instagram

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Echte Freude Das lohnt sich immer
Manche Tage kann man wirklich in der Pfeife rauchen. Wenn die Laus einem mal wieder über die Leber...