6-Jährige nach Anschlägen

«Gott wird mir meine Sehkraft zurückgeben»

Die sechsjährige Debbie wurde bei den Anschlägen am vergangenen Osterfest in Sri Lanka schwer verletzt. Sie verlor nicht nur ihre Eltern, sondern auch ihr Augenlicht. Trotzdem ist sie die Freude der Familie.

Zoom
Debbie mit ihrer Oma, die sich seit dem Tod ihrer Eltern um sie kümmert.
In wenigen Wochen jährt sich die schreckliche Anschlagserie in Sri Lanka, an der am vergangenen Ostersonntag Hunderte Menschen, überwiegend Christen, ums Leben kamen. Eine der angegriffenen Kirche ist die Zionskirche in Batticaloa – hier waren am Ostersonntag auch die sechsjährige Debbie mit ihren Eltern, Onkeln, Tanten und Cousinen zum Gottesdienst.

Zoom
Rebekah
Ihre Cousine, die 24-jährige Rebekah, erinnert sich: «Ich war in der Buchhandlung [der Gemeinde], und der Selbstmordattentäter stand direkt draussen, als er die Bombe in seinem Rucksack zur Explosion brachte. Alles, woran ich mich erinnere, ist Feuer. Überall Feuer.»

Sie erlitt schwere Verbrennungen, vor allem an ihrer linken Körperhälfte. Auch die kleine Debbie wird schwer verletzt und verliert ihre Sehkraft. Ihre Eltern sterben beim Anschlag, auch Rebekahs jüngere Schwester Verlini wird getötet. In der Zionskirche sterben insgesamt 29 Menschen. Die Familie ist schwer getroffen, bis heute drückt sie die Trauer nieder.

Die Freude der Familie

Was gibt der Familie Antrieb und Kraft zum Leben? Die kleine Debbie. «Sie ist die Freude unseres Lebens. Wann immer wir weinen, sagt sie: 'Weint nicht. Unsere Lieben sind im Himmel!'» Noch vor kurzem konnte Debbie nicht laufen und musste herumgetragen werden. Jetzt läuft sie – und tanzt sogar fröhlich durch die Wohnung! Ihre einzige Bitte: «Betet, dass Gott mich wieder sehen lässt. Jetzt sehe ich nur Schatten, aber eines Tages wird Gott mir meine Sehkraft zurückgeben.»

Auch Rebekah ist durch ihre Verletzungen stark beeinträchtigt. Dennoch hält sie am Glauben und an ihrem Leben fest. Und sie hat Hoffnung für die Zukunft: «Ich möchte erzählen, was mit uns passiert ist, und bezeugen, wer Jesus ist.»

Zum Thema:
Terror-Opfer aus Ägypten: Die Ärzte warteten auf ihren Tod, aber Gott hatte andere Pläne
Anschlagsserie in Sri Lanka: Bomben töten vor allem Christen
Drei Monate nach Anschlägen: Sri Lanka: Veränderte Haltung gegenüber Christen

Datum: 26.01.2020
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Open Doors Deutschland

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Zwischen jetzt und Ewigkeit Das Leben leben mit Blick auf den Tod
Der Tod ist schrecklich endgültig. Deshalb begegnen ihm etliche mit Galgenhumor. Die meisten...