Panama-Star Tejada

«Gott bewahrte mich davor, in eine Gang abzurutschen»

Luis Tejada ist der Star und Rekordtorschütze im Panama-Team. In 105 Länderspielen erzielte er nicht weniger als 43 Tore. Er wuchs in einer Gegend von Panama-Stadt auf, welche von Gangs durchdrungen war. Dass er nicht kriminell wurde, habe er Gott zu verdanken, sagt der Ausnahme-Fussballer.

Zoom
Luis Tejada im Panama-Trikot
Weltexklusiv errechnet Livenet, dass Panama der einzig wahre Fussball-Gigant an der WM 2018 in Russland ist. Das Team aus Zentralamerika ist die Mannschaft mit dem kleinesten Marktwert: Rund 8,43 Millionen Euro beträgt der Gesamtwert des Kaders. Anders als Spitzenreiter Frankreich (1,08 Milliarden), gefolgt von Spanien (1,04 Milliarden). Die Schweiz liegt mit 219 Millionen auf Rang 16 der 32 WM-Teilnehmer. Und selbst das zweitgünstigste Team der WM-Endrunde (Saudi-Arabien, 18,7 Millionen) ist bereits in einer anderen Sphäre als Panama unterwegs.

Mit anderen Worten: Das Kader von Frankreich ist rund 126-mal teurer als jenes von Panama. Dies zum enormen Nachteil der «Grande Nation»: Um das gleiche Preis-Leistungs-Verhältnis wie Panama zu erreichen, muss Frankreich pro Panama-Tor 126 erzielen… Angenommen, Panama erzielt an der Endrunde drei Tore, müsste Frankreich also gleich 378 erzielen.

Kriminalität vor der Haustüre

Zu den Helden der Panama-Truppe zählt Luis Tejada (36). Mit 43 Toren in 105 Länderspielen ist er der Rekordtorschütze seiner Mannschaft. Öffentlich sagt er, dass er Gott für seine Sportkarriere dankt und dass dieser ihn davor gerettet hat, ein Leben in Kriminalität zu führen.

Der Offensiv-Fussballer wuchs in einer Gegend von Panama-Stadt auf, die von Gangs und Waffengewalt durchdrungen war. «Ich weiss nicht, ob ich ohne den Fussball heute tot wäre, ob ich in einer Gang gelandet wäre oder ob ich etwas Gutes getan hätte.»

«Gott griff mich rechtzeitig auf»

«Deshalb danke ich Gott. Er hat mich rechtzeitig aufgegriffen und im richtigen Moment die Kontrolle über mich gewonnen.» Sowohl auf Twitter wie auf Instagram empfängt er die Besucher mit den Worten «Dios es fiel» («Gott ist treu») auf seinem Profil.

Knapp verpasste die Mannschaft die WM 2014: «Als die USA uns besiegte und wir die Endrunde nicht erreichten, sagte ich meiner Mutter, dass ich freudig alle bisherigen Titel weggeben würde, um die Chance nochmal zu haben. Nun hat Gott das für uns getan. Für mich bedeutet das den grössten Erfolg in meiner Karriere.»

Zum Thema:
Den Glauben von Luis Tejada kennenlernen
Ein Mann des Glaubens: Die Bibel half Keylor Navas aus der Sport-Krise
Fussballer Daniel Torres: «Jesus war mein einziger Ausweg»

Datum: 12.06.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier / TVN Panama

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Glauben lernen Frei von Zukunftsangst
Wenn man Nachrichten schaut, könnte man Angst bekommen – wo führt das nur alles hin? Aber auch ohne...