«Gott hilft im rechten Moment»

63-Jährige überlebt LKW-Aufprall in ihrem Haus

Es sei ein Wunder, erklärte Elizabeth da Silva hinterher. Die Brasilianerin überlebte den Aufprall eines Lastwagens auf ihr Haus, weil sie sich zur Stillen Zeit in ihrem Zimmer befand anstatt wie gewohnt im Wohnzimmer.

Zoom
Der Lastwagen stiess durch die Wand von Elizabeth da Silvas Haus.
Stille Zeit mit Gott erbaut die Seele, erfrischt unsere Beziehung mit Gott – und rettet manchmal sogar wortwörtlich das Leben. Dies erlebte die Brasilianerin Elizabeth María de Silva vor Kurzem. Denn die 63-Jährige befand sich allein in ihrem Haus, als ein Lastwagen nicht nur die Wand des Privathauses rammte, sondern bis in das Wohnzimmer des Hauses vorstiess.

Der Unfall

Dass Elizabeth da Silva den Unfall unverletzt überstand, sei ein Wunder. «Ich befinde mich immer im Wohnzimmer, aber an dem Tag entschloss ich mich, in meinem Zimmer Anbetungslieder anzuhören», berichtete die Rentnerin gegenüber dem brasilianischen Nachrichtenportal Globo G1. «Plötzlich hörte ich einen lauten Aufprall und sah jede Menge Staub. Erst als ich den Motor des Lastwagens hörte, verstand ich, was geschehen war.»

Was genau war denn geschehen? Der Lastwagenfahrer hatte seine Mutter in der Nachbarschaft besucht und den Motor des Wagens bereits kurz vor Abfahrt angestellt, obwohl er selbst noch nicht einstieg. Dann löste sich scheinbar die Bremse. In jedem Fall rollte der LKW, der mit Ziegelsteinen beladen war, von alleine los und die Strasse herunter, streifte dabei einige geparkte Autos, bis er schliesslich gegen das Haus von Elizabeth da Silva rammte.

«Es lohnt sich, Gott zu dienen»

Natürlich war das ein grosser Schock für die Brasilianerin, doch hinterher erklärte sie, dass dies alles zur Ehre Gottes geschehen sein musste. «Dies ist passiert, damit der Name Gottes geehrt wird. Deshalb lohnt es sich, dass Menschen diesem wunderbaren Gott dienen und sich für ihn einsetzen. In dem Moment, in dem du es brauchst, kommt Gott dir zur Hilfe. Der Herr war da, um mich und meine Nachbarn zu befreien. Das war ein Wunder!»

Und noch ein Wunder erlebte die Rentnerin in diesem Zusammenhang: Die Autoversicherung hat zugesagt, alle Kosten des Schadens und des Wiederaufbaus zu übernehmen; etwas, das in Lateinamerika leider nicht immer selbstverständlich ist. Doch so wird das Haus von Elizabeth da Silva wieder komplett aufgebaut – und sie wird vermutlich noch mehr Zeit zur Anbetung Gottes in ihrem Zimmer verbringen.

Zum Thema:
Unfall unverletzt überlebt: Bewahrt im Sturm: «Es ist ein Wunder!»
«Ein Wunder»: 45 Christen überleben Tornado, der die Kirche zerstörte
Konvertitin Najima: Die Bibel schützte sie vor dem Stromschlag 

Datum: 07.06.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Acontecer Cristiano

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Der entscheidende Faktor Resilienz – mehr als ein Modewort?
Ein scheinbar unüberwindbares Problem, gesundheitliche Schwierigkeiten, eine Kündigung überrascht...