Nach Herzinfarkt

«Ich bin dankbar für den Neustart»

Als Oliver Gaw mitten auf der Autobahn einen Herzinfarkt hat, bittet er Jesus um ein paar Minuten extra. Doch er bekommt mehr als das. Heute ist er dankbar für das grosse Geschenk Leben und sagt: Ein Herzinfarkt kann das Ende sein oder der Anfang.

Zoom
Oliver Gaw
«Den ersten Herzanfall habe ich überhaupt nicht gespürt», erzählt Oliver Gaw. «Ich nehme an, es war in der Nacht, in der ich so starkes Sodbrennen hatte.» Wenige Monate später folgt noch ein Herzinfarkt, die Situation ist mehr als brenzlig.

Gaw erinnert sich: «Ich war mit 160 km/h auf der Autobahn, auf dem Nachhauseweg. Plötzlich war es, als wenn mich jemand bei den Schultern packen und mir mit Vollkaracho einen Stiefelabsatz in die Brust rammen würde. Ich wusste sofort: Das ist ein Herzinfarkt, jetzt geht's ums Überleben. Ich schaffte es, von der Autobahn abzufahren und brachte mein Auto an einer Bushaltestelle zum Stehen. Dort brach ich zusammen. Auf allen Vieren kniete ich hilfesuchend auf der Strasse. Aber obwohl viele im Berufsverkehr unterwegs waren, hat niemand angehalten.»

Das mysteriöse Kreuz am Strassenrand

Zoom
Cover von Oliver Gaws Buch
Der Aussendienstmitarbeiter weiss überhaupt nicht, wo er ist. Ihm ist klar, dass es um Minuten geht, aber er kann nicht mehr: «Als ich hochsah, erblickte ich am Strassenrand ein Holzkreuz. Ich bin gläubig, aber eigentlich bete ich nie für mich selbst. Ich spürte jedoch, dass mir jetzt nur noch Gott helfen kann. Ich sah den leidenden Christus und bat ihn um nur zehn Minuten Lebenszeit. Tatsächlich liess der Schmerz nach. Ich konnte mich in mein Auto setzen, meine Frau anrufen und in ein Krankenhaus fahren.»

In der Notaufnahme stellen die Ärzte fest, dass grosse Teile des Herzens schon abgestorben sind. Oliver Gaw muss operiert werden. «Auch wenn die Chance bestand, dass ich die OP nicht überlebe, war ich überglücklich, dass ich noch einmal meine Frau und meinen Sohn sehen konnte.»

Doch Gott schenkt ihm sein Leben noch einmal neu. Der gläubige Christ überlebt die OP. Als Dankeschön an Gott möchte er zu dem Wegkreuz zurückfahren und Blumen niederlegen. Aber er findet es nicht mehr. «Ich habe die Bushaltestelle gefunden, aber das Kreuz war nicht mehr da. Es hat auch niemand entfernt. Es scheint nie dort gestanden zu haben – aber mir hat es das Leben gerettet. Heute weiss ich, dass damals mein eigener Glaube bildlich geworden ist. Als niemand geholfen hat, war immer noch Jesus da. Für mich ein ganz besonderer Moment.»

Leben nach dem Herzinfarkt

Zoom
Heute freut sich Oliver an den kleinen Dingen, wie an seinem Hund.
«Der Herzinfarkt hat mein Leben in zwei Hälften geteilt», sagt Gaw heute. «Ich bin kein neuer Mensch geworden. Sondern wieder zu dem, der ich eigentlich bin. Viele Jahre lang war der echte Oliver Gaw verschüttet gewesen, nur tief in mir drin gab es ihn noch. Nach meinem Herzinfarkt habe ich mich endlich selbst wiedergefunden.»

Und er ist glücklich über den Neustart. «Ich habe Verantwortung für mich selbst übernommen, und zwar in allen Lebensbereichen – Ernährung, Bewegung, Freizeitgestaltung, Freundschaften. Ich will nicht, dass mir so was nochmal passiert. Ich habe jetzt grosse Demut vor dem Geschenk des Lebens. Ich will nicht sagen 'Geniesse den Tag', weil nicht alle Tage schön sind. Menschen haben Verantwortung, Verpflichtungen und Probleme. Aber es gibt immer wieder Momente, die man annehmen und geniessen sollte. Früher habe ich mich mehr über materielle Dinge gefreut. Heute freue ich mich, wenn ich mit meinem Hund spazieren gehen kann und die Sonne scheint.»

Auch seine Beziehung zu Gott hat sich verändert: «Ich würde sagen, ich bin menschlicher – und vielleicht auch spiritueller – geworden. Ich habe vorher schon an Gott geglaubt, und dieser Glaube ist gestärkt worden.» Oliver Gaw ist Gott sogar dankbar für den Herzinfarkt: «Für mich war er lebenswichtig, er hat mein Leben in eine neue Bahn gelenkt. Ich habe ihm viel zu verdanken. Ich habe viel an mir gearbeitet und bin jetzt wieder ganz gesund.»

Über seine Glaubenserfahrung und sein neues Leben hat Oliver Gaw ein Buch geschrieben: «Neustart: Ein Herzinfarkt kann das Ende sein – oder der Anfang», erschienen im adeo-Verlag.

Zum Thema:
Wunderbare Heilung: Die Ärzte sagten: «Ihr Kind hat keine Chance!»
Wunder erlebt: «Ich konnte nicht glauben, dass Gott heute noch heilt»
«Mir kann keiner mehr was erzählen»: Anderthalb Stunden Herz blockiert – und überlebt

Datum: 26.11.2016
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch / katholisch.de / Youtube

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Sex trotz Corona Andi und Cornelia Dubach: «Weg mit den Sorgen, her mit der Liebe!»
In Krisenzeiten nimmt der Sexualtrieb ab zu Gunsten der lebensnotwendigen Tätigkeiten. Wer will...