«Allein aus Gnade»

Mann überlebt Blitzschlag

Als Eric McKechnie vom Blitz getroffen wird, weiss seine Frau nicht, was sie tun kann… und beginnt, zu beten. Was dann geschieht, sieht sie heute als ein einziges Wunder an.

Zoom
Eric und Gwen McKechnie
Es sollte ein romantisches Wochenende werden – und endete beinahe als Albtraum. Eric und Gwen McKechnie aus Alberton in Südafrika fuhren über das Wochenende in das nahegelegene Drakensberg, um ihren 24. Hochzeitstag zu feiern. Auf der Überlandfahrt sahen sie mit einem Mal «wunderschöne Sonnenstrahlen, die durch die Wolken hindurchschienen», berichtet Gwen McKechnie. «Eric drehte sich zu mir und sagte, 'Gwennie, schau dir das an, das ist genial!' Wir hielten am Strassenrand, um ein Foto zu machen. Plötzlich hörte ich ein lautes Geräusch. Und als ich dorthin schaute, wo Eric gestanden hatte, war er verschwunden…»

«Er war praktisch tot»

Sie fand den 57-Jährigen regungslos am Boden liegen. Er war von einem Blitz getroffen worden. «Er war praktisch tot, er atmete nicht mehr», erinnert sich Gwen. Die 51-Jährige rief ihre Mutter an und bat sie, ihnen Hilfe zu schicken. Und dann tat sie das Einzige, was sie in dem Moment tun konnte: «Ich kniete mich hin und begann zu beten. Ich bat den Herrn um Führung und Hilfe! … Wir haben eine behinderte Tochter und ich dachte immer nur daran, dass ich mich nicht alleine um sie kümmern kann.»

Gebet, Gesang und Wiederbelebung

Dann begann sie, ihren Ehemann wiederzubeleben – obwohl sie nicht wusste, wie das genau geht. Bald darauf hielt ein Auto mit fünf Insassen neben ihr an. «Eine Frau sagte, sie sei Krankenschwester. Sie sprang aus dem Auto und half mir.» Während Gwen und die Krankenschwester Mund-zu-Mund-Beatmung durchführten, kamen die anderen Autoinsassen und begannen ebenfalls, für Eric zu beten und gemeinsam zu singen. «Und dann, ich weiss nicht wie, dann kam er wieder zurück zum Leben!»

Die Hilfe der fünf Autoinsassen schreibt Gwen Gottes Eingreifen zu. «Es ist ein Wunder. Diese Leute hätten zu der Zeit eigentlich gar nicht vorbeikommen sollen. Sie wollten ursprünglich erst um 6 Uhr nachmittags losfahren und entschieden kurzfristig, schon eher zu fahren. Ich bin einfach so dankbar!»

Überlebt - «aus Gottes Gnade»

Als der Krankenwagen endlich ankam, sass Eric im Auto und klagte über Übelkeit und darüber, dass er nichts hörte. Er hatte starke Brandwunden und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Auch das Auto des Ehepaars war vom Blitz beschädigt worden. Die Elektronik war kurzgeschlossen und das Dach eingedellt.

Mittlerweile wurde Eric aus der Intensivstation entlassen. Dass er den Unfall überlebt hat, führt Gwen einzig auf die Gnade Gottes zurück!

Zum Thema:
Wunder im Alltag: «Ich wollte erleben, wie Gott mächtig eingreift...»
Nach Horror-Unfall: Der lange Weg zurück ins Leben
Neues Leben: Danach wurde manches anders

Datum: 14.03.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / IOL

Kommentare

Es ist wunderbar, so etwas zu erfahren. Mein Vater ist bei einem Spaziergang in den Schweizer Bergen ebenfalls von einem Blitz getroffen worden. Für ihn gab es keine Hilfe mehr. Erst nach mehreren Stunden wurde er von der Bergwacht gefunden und geborgen. Gott spricht, mal so mal anders. Gottes Segen an alle Leser (und Schreiber)

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Berater Markus Züger Ist das, was ich tue, nachhaltig?
Bewirkt unser Handeln etwas über den Tag hinaus? Wie finde ich heraus, was für Nachhaltigkeit sorgt...