GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger

«Meine Krankheit sehe ich als Geschenk»

Sie war der Sonnenschein der diesjährigen Staffel von «Germanys Next Topmodel» und ging als strahlende Siegerin 2014 hervor. Warum Stefanie Giesinger trotz ihrer unheilbaren Krankheit immer so fröhlich sein kann? Sie sagt: wegen Gott.

Zoom
Stefanie Giesinger
«Gott ist für mich die Zuflucht, wenn es mir schlecht geht und wenn ich Hoffnung brauche. Ich brauche Gott aber nicht nur in schlechten Zeiten», so Stefanie Giesinger. «Für jeden Moment im Leben bin ich Gott dankbar; dafür, dass mir so viel Glück widerfährt im Leben.»

Leben mit einer Krankheit

Doch das Model hat nicht nur glückliche Zeiten erlebt. Mit 13 Jahren wäre sie fast gestorben und konnte nur durch eine Not-Operation gerettet werden. Damals stellte man bei ihr die seltene «Kartagener-Krankheit» fest, bei der sich jederzeit die Eingeweide verdrehen können. Passiert das, kommt es zum Blutstau, die Organe können nicht mehr versorgt werden und es besteht Lebensgefahr.

«Ich weiss nicht, wie lange ich noch leben werde. Aber ich sag' mir immer: Es ist egal, wie lange man lebt, es ist nur wichtig, wie man sein Leben lebt», erklärt die 18-Jährige und fügt hinzu, dass sie ihre Krankheit sogar als etwas Positives aus Gottes Hand nehmen kann: «Meine Krankheit sehe ich als Geschenk, weil ich ohne sie das Leben nicht so schätzen würde. Ich könnte den Menschen, die auch krank sind, keinen Mut machen. Oft sprechen mich Menschen an, um mir zu sagen, dass ich ihnen geholfen habe, mit ihrer Krankheit zu leben. Für mich ist das ein wunderschönes Gefühl, so etwas zu hören.»

Das Leben geniessen und Gott danken

Auf die Frage, ob sie nicht doch manchmal mit ihrem Schicksal hadere, antwortet die Schülerin: «Es bringt mir nichts, wenn ich mich traurig im Zimmer einschliesse, nur weil ich ein schweres Schicksal habe. Viele Menschen haben kein einfaches Schicksal und wissen nicht, wie sie damit umzugehen haben. Ich möchte anderen Mut machen, denn wenn ich es geschafft habe, kann es jeder schaffen.

Keiner sollte in Trauer versinken, denn wir haben das Glück zu leben und sollten das in vollen Zügen geniessen. Ich habe schon immer nur die positiven Seiten des Lebens betrachtet. Ich freue mich über alles, was mir im Leben widerfährt. Ich bin ein gläubiger Mensch, glaube an Gott und ich denke, dass der liebe Gott mir ein Riesengeschenk gemacht hat.»

Bei so viel Ehrlichkeit und Optimismus im TV ist ihre Fangemeinde auf 700'000 Facebookfreunde angestiegen. Dass sie andere ermutigen kann, freut das junge Model: «Es war für mich sehr überraschend zu sehen, dass ich Menschen gerührt habe. Ich glaube, ich habe sie zum Nachdenken gebracht, dass wir viel dankbarer sein sollten für alles, was wir haben, und das Leben viel mehr geniessen sollten. Denn man weiss nie, wann diese schöne Zeit endet.»

Zum Thema:
Jetzt lebt sie im Kloster: Olalla Oliveros ist Christin geworden
«Gott hat einen Plan mit mir»: Miss Pennsylvania wurde in einer Vergewaltigung gezeugt
Schauspielerin und Model Kathy Ireland: «Die Bibel hat mein Leben verändert» 


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

«familylife»-Beziehungsimpuls Die unattraktive Art, um Liebe zu bitten
Der Streit war heftig, die Vorwürfe schmerzhaft. Es folgte eine Rückzugsphase und beide schwiegen...