Jeremy Camp

«Der einzige Weg ist, unsere Augen stets auf Jesus zu richten»

Zoom
Adrienne und Jeremy Camp (Bild: Instagram)
2020 erschien der Film «I Still Believe», der Jeremy Camps Geschichte erzählt. Er verlor seine erste Frau durch Krebs. Inzwischen hat Camp wieder geheiratet und eine Familie gegründet. Mit seiner Frau Adrienne brachte er nun ein Worshipalbum heraus.

Zoom
Szene aus dem Film «I Still Belive» mit Jeremy Camp (K. J. Apa) und Melissa Henning (Britt Robertson) (Bild: christianheadlines.com)
Das Jahr 2020 geht aufgrund der Corona-Krise in die Geschichtsbücher ein. Für Jeremy Camp war es ebenso ein verrücktes Jahr: «Ich erinnere mich an den 13. März zurück, als ich aufwachte und die globale Pandemie ausgerufen wurde. Wir waren auf Tour und mein Film 'I Still Believe' kam gerade heraus. Auf einmal wurde alles stillgelegt.»

Im Film, der auch im deutschsprachigen Raum als DVD erhältlich ist, geht es um die Geschichte von Jeremy und Melissa. Die beiden waren erst vier Monate verheiratet, als sie den Kampf gegen den Eierstockkrebs verlor. Die Hauptfigur Jeremy Camp wird von KJ Apa gespielt (Livenet berichtete).

Was auch immer kommen mag

Jetzt ist der Sänger in zweiter Ehe mit Adrienne verheiratet. Die beiden haben zusammen drei Kinder und brachten 2020 ihr Album «The Worship Project» heraus. Inmitten der Pandemie entstand dieses Musik-Projekt, als Jeremy zu kämpfen hatte mit dieser ganzen Stilllegung. «Ich hatte das ganze Wochenende Mühe aus dem Bett zu gehen. Ich war in einem Tief. Gott sprach zu meinem Herz und sagte 'Nimm die Gitarre in die Hand'.»

Nachdem er das Lied mit dem Titel «Whatever May Come» fertig geschrieben hatte, fragte Jeremy Camp seine Frau Adrienne, ob sie mitsingen wolle. Ohne gross nachzudenken, nahmen die beiden das Lied per Video auf und veröffentlichten es anschliessend auf Social Media. Nach einer Woche hatte das Video bereits über sieben Millionen Klicks. Für Jeremy und seine Frau eine grosse Überraschung. «Wir dachten, warte eine Sekunde, was passiert hier? Ich sang und schrieb das Lied für mich selbst, um meine Enttäuschung zu verarbeiten.»

Das Herz ausschütten

Zoom
Album «The Worship Project»
Jeremy und Adrienne Camp fühlten sich sehr inspiriert, ihr Herz auszuschütten, erzählt der 42-Jährige. «Durch die Musik sind wir befähigt, das weiterzugeben, was wir von Gott gelernt haben.» Diese Zusammenarbeit war für beide etwas Neues. «Es fühlte sich sehr natürlich an, als ob wir von Gott dazu berufen wurden.»

Am besten gefällt der Sängerin und Songwriterin Adrienne Camp auf ihrer gemeinsamen EP der Song «Your Way Yahweh». «Diese Botschaft dient dazu, sich das Herz auszuschütten und um zu lernen, den eigenen Weg zu gehen. Als Christen sollten wir jetzt umso mehr bezeugen, wer Jesus ist.»

Buch veröffentlicht

Neben dem Musikalbum veröffentlichten die beiden im April 2020 auch ein Buch mit dem Titel «In Unison». «In diesem Buch teilen wir unsere Geschichten, Lebensweisheiten, Streitigkeiten und wie wir an diesen gearbeitet haben», erzählt Jeremy Camp.

Das Jahr 2020 ist nun Geschichte, jedoch die Coronakrise noch nicht. Der Sänger hat hierzu noch einen Tipp zum Umgang mit dieser Krise: «Der einzige Weg ist, unsere Augen stets auf Jesus zu richten.»

Hier hören und sehen Sie das Lied «Whatever May Come» von Jeremy und Adrienne Camp:

Zum Thema:
«I still believe»: Zuschauer finden durch Jeremy-Camp-Film zu Gott
In «I still believe»: «Mac» spielt Jeremy Camps Vater
«I Still Believe»: Bewegender Film doppelt für Publikums-Preis nominiert

Datum: 01.01.2021
Autor: Sylvia St. Cyr / Nora Baumgartner
Quelle: Chvnradio / Übersetzt und bearbeitet von Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Forever Young? Fünf Weichenstellungen beim Älterwerden
Älterwerden betrifft alle. Aber fast niemand möchte alt sein. Das mag daran liegen, dass «Jugend»...