Gegenpol bieten
Sowohl im Kino wie auch im Fernsehen «werden wir mit so viel Müll überschwemmt», bilanziert die Schauspielerin Karen Abercrombie. Dies ist mit ein Grund, warum sie gehaltvolle Filme machen will. Unter anderem spielte sie in «War Room» mit.
«Game of Thrones»
Die letzte Staffel der TV-Serie «Game of Thrones» ist angelaufen. Der Kampf um die Macht tobt weiter und geht in die Entscheidung.
Im CNN-Interview
Der Film «Maria Magdalena» ist am Freitag in den USA angelaufen. Schauspieler Joaquin Phoenix berichtete gegenüber CNN, dass er Jesus vor allem menschlich darstellen wollte.
Nacktszenen? Nein danke!
Im Alter von drei Jahren wurde Madeline Carroll entdeckt. Bald darauf war sie in verschiedenen Werbespots zu sehen. Bald folgten Engagements in grossen Serien und Streifen. Eines aber lehnt Madeline Carroll strikt ab: Nacktszenen.
Um Jugendlichen Mut zu machen
Warren Furman ist bekannt aus der TV-Reihe «Gladiators». Bekleidet mit Requisiten aus dem Russel-Crowe-Epos «Gladiator» macht der Schauspieler Menschen Mut, sich mit dem Glauben zu beschäftigen. Ihn selbst konnten Geld und Ruhm nicht erfüllen.
Gentechnik 2019
Der Dokufilm «Genesis 2.0» zeigt, wie sogenannte Mammut-Jäger Stosszähne und andere Überreste sammeln und weiterverkaufen. Der Zuschauer geht fast taumelnd aus dem Kino und fragt sich, wieviel Wert solch historisches und menschliches Leben heute hat.
«Zurück in die Zukunft»-Star
Mit «Faith, Hope & Love» ist ein neuer glaubensbezogener Film am Start. Er erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die beide schwere Verluste erlitten haben. Auch im realen Leben zählt einer der Hauptdarsteller, Robert Krantz, auf Gott.
Taraji P. Henson
Schauspielerin Taraji P. Henson spielt die Hauptrolle in «The Best of Enemies». Sie spielt die Bürgerrechtsaktivistin, die gegen den Ku-Klux-Klan ankämpft. Wie im Film glaubt sie, dass Christen auch im wahren Leben jedem mit Liebe begegnen sollen.
Natasha Bure
Die Schauspielerin Natasha Bure steht in ihrem ersten grossen Film – dem glaubensbezogenen Streifen «Faith, Hope & Love». Sie hofft, dass ihre Handlungen «meinen Glauben widerspiegeln und dass die anderen Menschen ein Licht in mir sehen».
Filmkritik: Genesis 2.0
Ein Motorboot rauscht über die Arktis, im Gepäck sind Teile von Mammuts. Nicht nur die Bilder sind teils von apokalyptischer Stimmung, auch das Thema des Klonens hält Spannendes bis Grusliges bereit. Doch es ist kein Spielfilm; alles ist echt.

Anzeige

RATGEBER

Ungeduld im Glauben? Wenn die Antworten Gottes auf sich warten lassen
Warten ist heute für viele ein Fremdwort geworden. Wir bekommen – fast alles – hier, sofort und...

Anzeige