Er spielte in «War Room»

T.C. Stallings bringt Film nach Covid-Tod seiner Mutter

T.C. Stallings («War Room») erlitt eine Reihe von Tragödien; unter anderem verstarb seine Mutter am Coronavirus. Den Gang durch die Täler verarbeitet der Ex-Football-Profi nun im Doku-Film «24 Counter: The Story BEHIND the Run».

Zoom
T.C. Stallings (Bild: iMDb)
Er wuchs in einem gefährlichen Viertel auf, Geld war nur wenig vorhanden. Seine Chance kam durch den Football-Sport – bereits spielte er auf professionellem Niveau und der Sprung in die NFL stand bevor. Doch eine Verletzung machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Zu Beginn von Covid-19 begann T.C. Stallings, an diesem Film zu arbeiten. «Ich bin Schauspieler, alles, was ich normalerweise mache, wurde eingestellt. Daneben bin ich Redner: Doch auch das war nicht mehr möglich. Buchstäblich alles, was ich tue, wurde stillgelegt.»

Mutter und Grossmutter verloren

Zoom
T.C. Stallings mit seiner Mutter
Mittendrin, am 15. April, starb seine Mutter am Coronavirus. Vier Wochen später verlor er auch seine Grossmutter. T.C. Stallings: «Ich betete: 'Herr, das ist wirklich schmerzhaft, aber ich habe viele Geschwister. Einige von ihnen kennen den Herrn nicht, andere schon. Ich habe eine Verantwortung für sie.' Der Heilige Geist hat mich buchstäblich hochgehoben, damit ich stark bleiben und weitermachen konnte.»

Er hätte sich verzetteln und in Tränen auflösen können. «Das hätte auch geschehen können, wenn der Heilige Geist im Moment keine grössere Vision für mich gehabt hätte. Während dieser Pandemie habe ich mich also an meine Familie gewandt und das Beste für sie getan, zwei Beerdigungen überstanden und einen Dokumentarfilm herausgebracht (der Dokumentarfilm ist On Demand zu sehen), der den Menschen erzählen wird, wie gut Gott in meinem Leben ist. Ich habe es getan, nicht als alles grossartig war, sondern als alles weh tat.»

Nicht tun, was alle tun

Man müsse nicht tun, was alle anderen tun, erklärt T.C. Stallings weiter. «Du kannst buchstäblich sagen: 'Herr, selbst in dieser Situation: Was für eine Aufgabe hast du für mich? Was soll ich für dich tun?' So bin ich also mit dem Rassismus umgegangen. So bin ich mit Covid-19 umgegangen. So bin ich mit allem umgegangen: 'Herr, was ist deine Aufgabe in dieser Sache?' Und dann zeigte er mir, was es ist.»

Die Beerdigungen seien schwer gewesen – aufgrund der Reisebeschränkungen habe er beim Begräbnis seiner Mutter nicht einmal persönlich teilnehmen können, sondern sich alles per Übertragung ansehen müssen.

«Wir reden immer über den Frieden, der über den Verstand hinausgeht. Nun, das kann man nicht zeigen, wenn man nie in Situationen gebracht wird, die man nicht versteht.» Und weiter: «Ich kann über diesen Frieden sprechen, der über das Verstehen hinausgeht: Denn alles, was ich tue, ist daraus hervorgegangen. Ich habe darauf gewartet, einfach zusammenzubrechen und zu weinen.» Doch es sei nicht geschehen.

«Sich hinterfragen»

Daneben publiziert T.C. Stallings Andachtsbücher. Darin rät er, Gott nicht nur «am Spieltag» einzubeziehen. Der ehemalige Athlet erklärt, dass man nicht einfach nur für «das Spiel» um Gottes Gunst bitten soll. «Früher hatte ich das selbst so gemacht.»

Dann kam der Moment, wo er sein Leben hinterfragt hatte. «Und aus dieser Lektion bin ich gestärkt herausgekommen.» Deshalb rät er, sich selbst zu hinterfragen.

«Wie würde Jesus dich taxieren?»

«Vielleicht gibst du dir immer grosse Mühe in deinem 'Sport', und deshalb sieht dich dein 'Trainer' als einen grossartigen 'Spieler im Team'. Das ist gut! Aber wenn es um das Team von Jesus geht – das Team, das am wichtigsten ist –, als wie grossartig würde dich Jesus dann taxieren?»

Ein Schlüsselereignis in seinem Leben war der Film «Fireproof», der ihm im Kino die Tränen in die Augen trieb: «Ich erinnere mich an diese Nacht...» Jeder Besucher habe erkannt, «dass er ein besserer Ehemann, ein besserer Vater, besser in allem sein könnte». Auch er selbst habe entsprechend handeln wollen. Er wollte selbst glaubensbezogene Filme mit Wert verbreiten… Innerhalb eines Jahres bekam er eine Rolle in «Courageous» und seine Laufbahn begann…

Zum Thema:
Den Glauben von T.C. Stallings kennenlernen
Schauspieler und Sportler: T.C. Stallings: «Nicht nur am Spieltag nach Gott fragen»
Von Sarah Drew produziert: Schauspieler von Grey's Anatomy in Film über Ehe und Werte
Ein Film voller Glauben: Gina Rodriguez: «Gott gab mir die Rolle»

Datum: 06.07.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Christian Post / Pure Flix / tcstallings.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

«familylife»-Beziehungsimpulse Der EQ ist der neue IQ
Der Arbeitszweig «familylife» von Campus für Christus gibt immer wieder Beziehungsimpulse für...