Jasmin von «Christ in You»

«Mir wurde bewusst, wie unwiderstehlich Jesus ist»

Der Film «Christ in You – The Voice» geht ab dem 4. Mai 2019 auf Premierentour. Eindrückliche Aufnahmen aus der ganzen Welt zeigen die Kraft der Prophetie. In einem Interview mit Livenet spricht Jasmin Egger darüber, wie sie den Dreh erlebte.

Zoom
Jasmin Egger
Livenet: Jasmin Egger, du warst bei der Produktion von «Christ in You – The Voice» stark engagiert. In welchen Bereichen hast du mitgearbeitet?
Ich habe als Assistentin bei den Strasseneinsätzen in der Schweiz mitgeholfen und zusammen mit einem Grafik-Designer die Social Media Kanäle betreut. 

Zoom
Dreharbeiten in der Schweiz
Was war für dich bei den Dreharbeiten ein Erlebnis, das dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Ich war erstaunt, wie offen die Menschen waren, als wir mit der Kamera durch die Strassen von Bern gingen. Es berührte mich sehr, zu sehen wie hungrig die Menschen nach Gott sind. Dies erlebte ich besonders, als wir mit einer Gruppe von Teenagern sprachen und sie alle die Kraft Gottes in Form von Heilung, Liebe oder Ermutigung spürten. 

«Christ in You» geht ja gewissermassen in die zweite Runde. Nachdem es im ersten Teil um Heilung ging, steht diesmal die Prophetie im Zentrum. Klingt irgendwie etwas weniger spektakulär…?
Prophetie hat unglaublich viel Kraft. Es ist die Stimme Gottes, die Welten kreiert. Durch Prophetie wird man nicht nur ermutigt und gestärkt, sondern es ruft Dinge hervor, die noch nicht da waren. Somit wird das Unmögliche, möglich gemacht und Menschen erfahren ihre wahre Identität in Jesus. Das klingt für mich ziemlich spektakulär. 

Beim ersten Film ging das Team ja auch in Bern auf die  Strasse und erlebte dort das Wirken Gottes. Diese Szene ist mir noch sehr gut präsent. Kann man sich wieder auf Schweizer Sequenzen freuen?
Ja, genau. Auch dieses Mal haben wir in zwei Schweizer Städten gefilmt; in Basel und Bern.

Welche Schauplätze und Interviewgäste prägen sonst noch «Christ in You – The Voice»?
Brasilien, London, Israel, die Vereinigten Staaten und Gäste wie Kris Vallotton, Padre Raniero Cantalamessa (italienischer Kapuzinermönch), Graham Cooke, Bob Hazlett und weitere.

Was hat sich in deinem Glaubensleben durch die «Christ in You-Projekte verändert?
Mir wurde bewusst, wie unwiderstehlich Jesus ist. Auch in der Schweiz! Manchmal könnte man meinen, die Menschen hier wollen nichts von Gott wissen. Wenn sie jedoch die wahrhaftige Liebe Gottes erleben, werden ihre Herzen weich, sie erkennen die Wahrheit und können nicht widerstehen. Dies zu sehen und zu erleben, ermutigte mich sehr, im Alltag Gottes Liebe weiterzugeben.

Was erhoffst du dir von der Premierentour, die am 4. Mai in Bern startet?
Ich bin mir sicher, dass Menschen berührt werden und die Stimme Gottes plötzlich viel klarer hören werden. Ich glaube, dass Menschen Eindrücke für andere bekommen werden und so die Kraft Gottes sichtbar gemacht wird.

Zur Person

Jasmin Egger aus Thun war nach dem Gymnasium drei Jahre in der Bethel School of Supernatural Ministry in Redding. Sie arbeitete bereits in mehreren Filmproduktionen mit und absolviert aktuell ein Praktikum im Effinger Coworkingspace in Bern. Jasmin hat ein grosses Herz für die lateinamerikanische Kultur sowie für die Schweiz. In ihrer Freizeit ist sie gerne draussen oder betätigt sich künstlerisch.

 

Zum Thema:
Fortsetzung von «Christ in You»: «Durch Prophetie das Reich Gottes überall explosionsartig verbreiten»

Schweizer Film «Christ in You»: Wunder über Wunder erlebt – auf der Strasse und beim Filmen
Standing Ovations an Premiere: «Christ In You» begeistert und fordert heraus

Datum: 26.03.2019
Autor: Florian Wüthrich
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...