Lydia starb an Krebs

«Es geht um mehr, als mich auf diesem Planeten zu behalten»

Ihr Leben und Sterben bewegt. Lydia Holmer (28†) hatte Hoffnung über das irdische Leben hinaus: «Manche Menschen denken, dass mein Leben nun nur von Traurigkeit geprägt ist. Das ist nicht der Fall. Im Gegenteil...»

Zoom
Lydia «Puschel» Holmer (Cover des Buches «Ich weiss, dass Gottes Plan perfekt ist»)
Alle kannten Lydia Holmer unter dem Spitznamen «Puschel». Sie wusste lange von ihrem nahenden Tod. An ihre Freunde schrieb sie ein Jahr bevor sie starb: «Mein Körper verliert nach und nach an Funktionen, aber mein Herz ist voller Hoffnung.» Eine ältere Frau habe ihr gesagt, das Wichtigste sei, nie die Hoffnung zu verlieren, dass sie alt würde. «Puschel» ist zu einem anderen Ergebnis gekommen: «Ich habe Jesus einmal mein Leben anvertraut, darum brauche ich mich daran nicht zu klammern.»

Es sei leicht, im Getriebe des Alltags zu vergessen, was wirklich wichtig ist.

Die Gewissheit

Lydia drückte aus, dass sie wisse, dass Jesus Wunder tun könne. Und gleichzeitig blickte sie auch über das Leben hier hinaus: «Doch geht es um weit mehr, als darum, mich auf diesem Planeten zu behalten. Ich werde eines Tages sterben, wie jeder von uns. Doch ich habe die Gewissheit, dass ich eine viel schönere 'Welt' erleben werde.»

Herz von Frieden durchzogen

«Puschel» schrieb, dass sie voller Mut sei: «Manche Menschen denken, dass mein Leben nun nur von Traurigkeit geprägt ist. Das ist nicht der Fall. Im Gegenteil. Ich darf vieles noch mehr schätzen lernen. Mein Herz ist dankbar und damit von Frieden durchzogen.»

Ihr Leben hat viele – gerade junge – Menschen tief berührt. Inmitten der Krankheit und den Schmerzen hielt sie ganz an Gott fest. Einmal schrieb sie: «Ich kann euch nicht wirklich beschreiben, welchen Frieden, welche Kraft und welche Hoffnung mich erfüllt. Menschlich und rein gesundheitlich sieht es im Moment ziemlich düster aus! Aber es ist nicht nur schlecht. Ich kann sehen, wie Gott gerade jetzt manche Herzen näher zu sich hinzieht. Ich weiss, dass sein Plan perfekt ist.»

Gottes Plan ist perfekt

In einem anderen Brief schrieb Lydia: «Wir tendieren immer dazu, wenn überhaupt, Jesus nur in Notfällen anzureden. Doch weisst du was? Mein tiefer Wunsch ist, dass du die Gegenwart von Jesus suchst, bevor Probleme auftauchen. Nutz die Zeit, die du hast, weise, damit du dein Leben auf einem Felsen baust und nimm Gottes Ratschläge in der Bibel ernst!»

In einem Buch haben ihre Eltern die Geschichte der jungen Frau aufgeschrieben, es enthält viele Auszüge aus Lydias Tagebüchern. In ihren letzten Monaten zeigte sie eine enorme Willensstärke und so heisst ihr Buch treffend: «Ich weiss, dass Gottes Plan perfekt ist.»

Webseite:
Lydia

Lydias Biografie:
Schweiz
Deutschland

Zum Thema:
Den kennenlernen, bei dem «Puschel» jetzt ist

Datum: 23.10.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Adventskalender

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...