Kreative Gemeindegründung

Der durstige Gebetswanderer

Zoom
Rufus drängt niemandem seinen Glauben auf. Aber wenn er mitbekommt, dass es jemandem schlecht geht, bietet er Gebet an. Und das hat ihm in den vergangenen vier Jahren viele Türen geöffnet.

Rufus machte eine Gebetswanderung. Unterwegs wurde er durstig und kaufte Wasser. Zum Abschied sagte er zur Ladenbesitzerin: «Friede sei mit Ihnen und mit Ihrem Laden.» Roxy, so hiess die Besitzerin, erwiderte: «Was für einen Frieden meinen Sie? Mein Mann Jai ist krank, er liegt im Bett. Ich kann es nicht mehr bezahlen, und wenn nichts passiert, dann stirbt er.» Ob er zu ihm dürfe? Ja, Roxy rief einen der Söhne, um Rufus den Weg zu zeigen. Dort betete Rufus für Jai und sprach ihm Mut zu.

Am nächsten Tag kam Rufus wieder; fünf Verwandte von Roxy und Jai warteten schon auf ihn. Rufus erzählte ihnen, wie Gott Himmel und Erde erschuf und alles bis dahin, dass Gottes Sohn auf die Erde kam und die Erlösung bewirkt hat. – Zwei Monate später war Jai wieder gesund. Jeden Tag sass er im Laden und erzählte allen, was Jesus für ihn getan hatte.

Multiplikation

Roxy hatte eine Stammkundin, die oft auf Pump kaufte. Eines Tages wollte sie wissen: «Warum können Sie nicht bezahlen?» Die Frau antwortete: «Mein Mann ist schwer nierenkrank, er kann nicht arbeiten.» Darauf erzählte Roxy, was ihr eigener Mann erlebt hatte: «Jesus hat ihn gesund gemacht!»

So lud die Kundin Roxy zu sich nach Hause ein, und Roxy betete für den Kranken. Sie erzählte Satish – so hiess der Mann – und der Familie von Jesus. Satish wurde geheilt, und jetzt kommen fünf Nachbarn zu ihm, um von Jesus zu hören.

50 Gruppen in vier Jahren

Auf diese Weise entstanden in den letzten vier Jahren durch Rufus 50 Gruppen sowie mehrere Gemeinden und Bibelkreise; mehrere Gemeinden haben Tochtergemeinden gegründet und die Tochtergemeinden haben schon «Enkelkirchen». Mit zwei anderen Mitarbeitern besucht Rufus jetzt diese Gemeindeleiter – alle sind in den letzten vier Jahren zum Glauben gekommen – und schult und stärkt sie. Inzwischen gibt es drei solcher Dreierteams und sie haben sich zum Ziel gesetzt, 900 neue Leiter zu trainieren.

Zum Thema:
Newsticker International: Die Welt in der Krise: Wie Christen aller Welt auf Corona reagieren
Mauerhofer im ISTL: «Gemeindegründung ist der effektivste Weg, etwas zu bewegen»
Gemeindegründung mit Tablet: Eine App verändert ein Flüchtlingslager

Datum: 24.05.2020
Autor: Joel-News
Quelle: Joel-News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Veränderungen meistern Wie man auch mit Nachwuchs glücklich verheiratet bleibt
Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als ein Kind, um ihr Glück perfekt zu machen. Doch dann...