Coach Urs R. Bärtschi

Krisenzeiten im Leben

Die aktuellen Krisentage haben Auswirkungen auf uns alle. Wie gehe ich persönlich damit um? Ein Erlebnisbericht von Urs R. Bärtschi von Coachingplus in Kloten ZH.

Zoom
Urs R. Bärtschi (Bild: zVg)
Gerade schaue ich auf mein 20-Jahr-Jubiläum zurück. Doch plötzlich gibt es eine düstere Wolke über der Welt. Am 25. Februar konstatierten wir den ersten Corona-Fall in der Schweiz. Als Unternehmer empfinde ich jede Krise intensiver als in den vorherigen Berufsjahren. Kaum machte ich mich selbstständig, erlebte ich die erste Wirtschaftskrise mit. Das Grounding der Swissair erschütterte die Schweiz in ihren Grundwerten. Flugzeugpiloten mussten sich neu orientieren. Daraus sind kreative Laufbahnbilder entstanden.

Wieso wir uns er erinnern sollten?

In solchen Momenten gehen mir viele Fragen durch den Kopf. An welche Krisen mögen Sie sich noch erinnern? Welche Emotionen kommen bei Ihnen hoch? Ich erlaube mir eine kurze Auflistung:

  • 2001 Terroranschläge in New York auf die Twin Towers und Swissair Grounding
  • 2004 UBS: Der Konzern veranlasste die erste grosse Sparübung, welche die bisherigen alten Regeln komplett veränderte: «(Gross-)Unternehmen brauchen keine Erklärung für Massenentlassungen», war die Antwort einer Top-Bankerin auf meine E-Mail. Was ist damals geschehen? 2004 wurden die Regeln der Mitarbeiter-Benefits in den börsenkotierten Unternehmen in der Schweiz verändert und so haben sich die Banker verabschiedet, welche vorher zu meinen wichtigsten Kunden gehörten. Warum ich das an dieser Stelle schreibe: Wir hatten gerade eine Eigentumswohnung gekauft und wurden in unserem Glauben sehr gefordert. Wir beteten Sturm und ich kann dankbar schreiben, dass wir einige Gebetserhörungen erleben konnten.
  • 2008 Start der Finanz- und Bankenkrise, die zu Staatskrisen in vielen Ländern wie Griechenland, Island und Irland führte.
  • 2015 Euro-Franken-Schock, der die Schweizer Exportwirtschaft unter massiven Druck bracht.
  • 2020 Coronavirus, der nun die ganze Schweiz lahm legt.

Zu jeder Jahreszahl könnte ich noch viel erzählen. Und dann waren ja noch die anderen Tage. Oft waren die auch nicht ohne! 2009 erkrankte ich an Krebs. Meine Frau entdeckte es durch ihre Aufmerksamkeit. Der Arzt operierte mich am nächsten Tag. Alles ging schnell. Mit viel Segen! Heute, mehr als zehn Jahre später, gelte ich als medizinisch «geheilt».

Wirtschaftskrisen führen oft zu Identitätskrisen

Fast jede Krise führte in der Wirtschaft zu Entlassungen im Rasenmäher-Stil. Als Coach sind mir vor und nach jeder Krise unzählige Menschen begegnet, deren Leben auf den Kopf gestellt wurde. Wirtschaftliche Krisen führen oft Identitäts-, aber auch zu Beziehungskrisen. Die emotionale Seite wird in solchen Momenten völlig unterschätzt. Vor allem zu Beginn. Die Konsequenzen, welche jetzt vor uns stehen, sind nicht absehbar. Oft denkt man zu Beginn nicht um die Ecke. Ich lese viele Zeitungen. Am Freitag überraschte mich eine Meldung: «Christian Levrat warnt vor Prämienexplosion im Gesundheitswesen.» Eine einsame Stimme! Menschen plündern in diesen Tagen die Regale. WC-Papier wird knapp und vieles andere mehr. Es gilt, über die Situation hinauszudenken. Martin Luther begegnet mir in solchen Momenten: «Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.» Das ist mein Denken.

Viele Situationen hätten mich zur Verzweiflung bringen können. Es gibt Wörter die mich begleiten: Demut, Glaube und Weisheit.

Weisheit als Ressource

Wenn ich zurückschaue, war es für mich oft ein Schrei nach Weisheit! «So aber jemand unter euch Weisheit mangelt, der bitte Gott.» (Jakobus Kapitel 1, Vers 5) Für mich persönlich ist die Bibel die Weisheitsliteratur – nicht nur der Brief von Jakobus oder die Sprüche Salomons. Es gibt viele Momente, wo ich um Weisheit ringe, flehe und mir eine Antwort erhoffe. Göttliche Weisheit fürs Gelingen und das Weitergehen. Geduld, zu warten und zu hören. Durch die Situationen im Alltag können wir Weisheit gewinnen und an geistlicher Reife zunehmen. Beten Sie doch um Weisheit, bevor Sie handeln!

Zur Webseite:
Coachingplus

Zum Thema:
Dossier Coronavirus
Ehemaliger Kantonsarzt: «Es geht jetzt um den Schutz krankheitsanfälliger Menschen!»

Datum: 24.03.2020
Autor: Urs R. Bärtschi
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Merkblatt gegen Stress Survival-Kit für Männer unter Druck
Der Stress vieler Menschen nimmt aktuell zu. Wir brauchen jetzt dringend Wege, um den Stress...