Ein ungerechtes Gleichnis?
Vor seinem Tod erzählte Jesus einige Gleichnisse über das Ende der Welt, bzw. über sein zweites Kommen auf diese Erde. Eines dieser Gleichnisse erschien mir als Kind immer besonders ungerecht – das der zehn Jungfrauen.
Michael Girgis
Michael Girgis wird nicht so schnell eine Stellenbewerbung schreiben: «Ich habe den besten Job der Welt», sagt der IGW-Rektor. «Mich faszinieren die Geschichten von einzelnen Leiterinnen und Leitern» und deren Entwicklung, erklärt er im Interview.
Ungewöhnlicher Ruf
Es war ein herzzerreissender Moment, der dazu führte, dass Beth Guckenberger das Werk «Back2Back»-Ministries gründete. Daraus wurde eine Organisation, die mittlerweile Tausenden geholfen hat.
Ostermusical im ICF Zürich
Der Campingplatz als Sehnsuchtsort für Menschen, die im Stress des Alltags zu zerbrechen drohen. Das war die Szenerie des diesjährigen Ostermusicals «Camp Up!» des ICF Zürich.
Anschlagsserie in Sri Lanka
Am Ostersonntag hat sich in Sri Lanka eine Serie von Anschlägen ereignet. Unter den Todesopfern sind vor allem Christen, die in dem Land eine Minderheit darstellen und im Bürgerkrieg zwischen den Fronten standen.
BPlus-Präsident Eggenberg
Eine starke Überzeugung und eine lernende Haltung schliessen sich scheinbar gegenseitig aus. Thomas Eggenberg, Präsident der BewegungPlus Schweiz, erklärt im Interview, wieso er das anders sieht und was für ihn zum Lernen dazugehört.
Kampf dem Menschenhandel
Vor rund zehn Jahren zog Jeremy Kraus nach Thailand. Dort hat er ein Zentrum für Kinder errichtet, die aus dem Menschenhandel befreit wurden. Die Berufung dazu fand er im Gebet.
Drei Wunder erlebt
Trotz Verfolgung gründen Missionare und Pastoren in Nepal immer wieder neue Gemeinden. Dabei erleben sie viele Wunder – wie das von Tilak, der von Jesus geheilt wurde.
«Liebe, Wahrheit, Gnade …»
In diesen Tagen wäre Martin Luther King Jr. 90 Jahre alt geworden. Bekannt wurde er als Bürgerrechtler, der sich kraftvoll für die afro-amerikanische Gesellschaft einsetzte. Etwas weniger im Rampenlicht stand sein Wirken als Baptisten-Pastor.
«Lobbyist der Obdachlosen»
Jeweils zu Jahresanfang wählt die Berliner Morgenpost ihren ganz persönlichen «Berliner des Jahres». In diesem Jahr ist es «der Lobbyist der Schwachen und Obdachlosen», wie die Zeitung ihn bezeichnet, der überzeugte Christ Dieter Puhl.

Anzeige

RATGEBER

Freude haben Die Kunst, vom Leben begeistert zu sein
Freude kommt dann zum Vorschein, wenn unsere grundlegenden Bedürfnisse erfüllt sind. Wir können sie...

Anzeige