Willkommen in der Wirklichkeit
Für viele Kirchen und Gemeinden ist Mission zum «No-Go-Area» geworden. Sie vermeiden das Wort und die dahinterstehenden Aktionen. Andere reagieren mit einem trotzigen: «Jetzt erst recht!» und wollen Mission stärken.
In Tansania
Auf dem berüchtigten Strassenstrich von Dar es Salaam in Tansania lebte Sarah als drogenabhängige Prostituierte. Von der Gesellschaft als hoffnungsloser Fall abgestempelt, erlebte sie vor 20 Jahren eine schier unglaubliche Befreiung – und Berufung.
Gott heilte seine Tochter
Der Vietnamese Choj ist gewohnt, bei Problemen Opfer zu bringen – damit die Ahnen ihm irgendwie helfen. Als seine einjährige Tochter schwerkrank wird, soll er einen roten Hund opfern – wo soll er den bloss herbekommen? Und was, wenn es nicht hilft?
Überall auf der Welt
Gerade haben wir Kalifornien hinter uns, jetzt erschrecken uns Meldungen aus Sydney, Australien: Die Saison der Wald- und Buschfeuer ist schlimm dieses Jahr. Wie wenig braucht es, damit ein riesiger Flächenbrand entsteht!
Zur Hilfe berufen
Farideh ist eine so strenge Muslimin, dass es sogar ihren Eltern zu streng erscheint. Verkrampft versucht sie, alle Regeln einzuhalten – und ist dennoch von Angst geplagt. Dann träumt sie von einem Bär…
Vom Scheich zum Verfolgten
Hussein sollte Scheich werden, das war seiner einflussreichen Familie im Nahen Osten klar. Dass er Christ werden würde, hätten sie nie gedacht. Heute muss sich Hussein vor ihnen verstecken – und ist gleichzeitig ein Zeuge für Jesus in der Region.
Gott am Ballermann
Palma de Mallorca hat eine traurige Berühmtheit: Jedes Jahr fliegen Tausende Urlauber dorthin, um auf dem Ballermann zu feiern und sich zu betrinken. Seit inzwischen zehn Jahren sind auch Teams vom Campus für Christus, Gospeltribe und JMG vor Ort.
Durch Evangelist Sid Roth
Laut dem Evangelisten Sid Roth wandten sich während einer grossen Erweckungskonferenz in der ukrainischen Millionenstadt Odessa über 1'000 mehrheitlich jüdische Menschen zum christlichen Glauben.
Ergreifende Schicksale
Türkische Christen stehen Syrien-Flüchtlingen bei – wird ihnen das «christliche» Europa weiterhelfen? Ein berührendes Familienschicksal.
Hoffnung für Romas
Die Hoffnungslosigkeit unter Romas ist gross. Teilweise handelt es sich um Muster, die durchbrochen werden können. Mathias und Ruth Frei sowie Ana Seematter vom Leitungsteam des «Verein Horizont» gewähren einen Einblick in die Arbeit in Rumänien.

Anzeige

RATGEBER

Perspektive Die Dinge mal ganz anders sehen
Viele Menschen seien unglücklich, weil sie ihr eigenes Leben mit denen von anderen vergleichen....

Anzeige