In Zentralafrika
Als Pastor Bonane in einem Pygmäendorf eine Bibelstunde begann, entschieden sich acht Menschen für Jesus. Heute, nach nur etwa acht Jahren, sind daraus fast 3'000 Kirchen in sechs Ländern entstanden.
Tragödie in Libyen
Das Massaker von Pfingsten wirft ein Schlaglicht auf die Leidensgeschichte christlicher Sklaven, aber auch auf eine Heldengeschichte von Menschen, die ihnen beistanden. Und sie erinnert an das Vermächtnis von James Richardson.
Öffnung und neue Hoffnung
In der Krise zeigt sich in Niger der Segen eines starken medizinischen Engagements in einem Land, das unter Boko Haram, Al Kaida, Covid-19, HIV, Tuberkulose und andern Plagen leidet.
Gehörlosenarbeit auf Kuba
Die Gehörlosen Kubas sind eine der am wenigsten erreichten Sprachgruppen der Welt. Hans Jutzi engagierte sich auf Kuba für Gehörlose. Sein Credo: «Unser Auftrag von Gott ist es, sie zu umarmen.»
Fokus auf verfolgte Christen
Bisher konnten wir im Westen kaum nachvollziehen, was es bedeutet, wegen seines Glaubens gesellschaftlich isoliert zu sein. Durch den Lockdown lässt sich nun etwas davon erahnen. Die verfolgte Kirche kann dabei eine grosse Ermutigung für uns sein.
Von Leidenden lernen
Seit Jahrzehnten steht Daniel Müller in Kontakt mit verfolgten und leidenden Christen. Sie haben ihn gelehrt, dass es zwei Wege durch eine Krisenzeit gibt. Entweder den Weg der Kontrolle und Absicherung oder den Weg der Abhängigkeit von Gott.
Mahlzeiten und Fahrdienste
Wenn es darum geht, ohne Geldverdienen in der Gesellschaft zu helfen, geben Kirchen und Freikirchen ihrer Botschaft Hand und Fuss – meistens in fruchtbarer Zusammenarbeit mit den Sozialbehörden.
Fasten-Kampagne
Die Fastenzeit kann kreativ gestaltet werden und zugleich Notleidenden zugutekommen. «Brot für alle» und «Fastenopfer» haben dazu eine moderne Challenge mit Spenden sammeln kombiniert. Mitmachen lohnt sich, erklärt Organisator Christian Bosshard.
Alphakurs im Stripclub
Lu Hardy (31) dient mit ihrem Team in Stripclubs im Londoner Stadtteil Soho. Immer wieder sieht sie, wie das Gebet die Menschen in den Clubs bewegt. «Es sind die Orte, wo Gott am hellsten leuchtet.»
Mission in Nordafrika
Eine Gemeinde in den USA beginnt, für den muslimischen Volksstamm der Hasania in der Sahara zu beten. Dass daraus eine ganze Missionsarbeit vor Ort entstehen würde, hätte wohl niemand vermutet. Jetzt warten sie darauf, dass der Regen fällt…

Anzeige

RATGEBER

Echte Freude Das lohnt sich immer
Manche Tage kann man wirklich in der Pfeife rauchen. Wenn die Laus einem mal wieder über die Leber...

Anzeige