Global Outreach Day in Europa

Gemeinden wachsen oder werden gegründet

Von Island bis Litauen und von Norwegen bis Italien. Der weltweite Evangelisationstag «Global Outreach Day» (G.O.D.) hat Christen in Bewegung gesetzt, um ihren Glauben zu bezeugen. Selbst in kommunistisch geprägten Ländern wie Rumänien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Estland war der G.O.D. Ende Mai 2017 ein freudiger Tag, an dem sich tausende für ein Leben mit Jesus entschieden.

Zoom
G.O.D.-Einsatz Uetendorf
In der Schweiz gab es Einsätze in Zürich, Luzern, Bern, Thun, Luzern, Langenthal und weiteren Städten mit folgenden Aktivitäten: THEFOUR-Flashmob, Segnungsgebet für Kranke, Verteilaktionen, Buscafé, Blumen, Gespräche über den Glauben, usw. Viele bezeugten erstmals seit längerer Zeit Jesus und machten gute Erfahrungen.

Zoom
Einsatz in Bern
In der Ukraine wurde eine Frau geheilt, die nahezu blind war. Sie war ausser sich vor Freude, als sie ihren Sohn wieder sehen konnte.

In Deutschland war der G.O.D.-Startschuss, um 8 Millionen Haushalte mit der Life.de-Zeitung (Schwesterzeitung von Jesus.ch-Print) zu erreichen. Beim Reichstag in Berlin gab es öffentliche Veranstaltungen mit Tanz und Input. Bei vielen Gesprächen fanden junge Menschen, auch Muslime, zum Glauben. Die Geschäftsführerin eines 5-Sterne-Hotels sprach mit Mitarbeitern über das Evangelium – drei von ihnen entschieden sich für Jesus.

Etwa 1'000 Gemeinden waren in Spanien aktiv und führten zahlreiche Einsätze durch. An mehreren Orten gehen Christen jetzt regelmässig auf die Strasse; die Gemeinden wachsen dadurch.

In Albanien konnte durch den Einsatz am G.O.D. eine Gemeinde mit 100 neuen Mitgliedern gestartet werden, das in einem Land, in dem es bisher nur ca. 120 Gemeinden gibt.

Der Koordinator aus Nordirland berichtet: «Es war wunderbar zu sehen, wie sich die Leute am Global Outreach Day überall in Irland mit dem Evangelium in Bewegung setzten. Ganze Gemeinden gingen auf die Strasse, andere hielten gemeinsame Veranstaltungen ab, die Christen gingen allein und zu zweit hinaus und beteten mit den Menschen; viele teilten ihren Glauben mit Freunden, Familien und Nachbarn!»

Zur Webseite:
Global Outreach Day

Zum Thema:
G.O.D.-Einsatz in Luzern: «Es war eine Erfrischung und ein Weitergeben von Erfrischung»
Nie zu alt für ein neues Leben: 100-jährige Frau liess sich am G.O.D. taufen
G.O.D. in der Schweiz: Sunny-Boys bieten «Free Hugs» und ewiges Leben

Datum: 15.10.2017
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / Impact

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Alles unter einem Hut? Selbst bestimmen, was zu tun und zu lassen ist
Kinder, Karriere, Ehe, ein aufregendes Privatleben und soziales Engagement... Das alles sollte man...