Fallstricke beim «Zeugnis»
Was ich mit Gott erlebt habe, prägt nicht nur mich selbst. Es ist auch eine kraftvolle Botschaft für andere. Aber warum kommt dieses Erzählen oft so schlecht bei den Empfängern an?
Die Macht des Evangeliums
Greg Stier liegt es am Herzen, Jugendlichen beizubringen, wie sie ganz einfach über ihren Glauben reden und evangelisieren können. Warum? Weil er selbst die Macht des Evangeliums in seiner Familie erlebt hat und weiss, dass es Veränderung bringt.
Mit Jesus am Ballermann
Manuel Leiser ist begeistert: Während evangelistischen Einsätzen entscheiden sich täglich junge Touristen auf Mallorca für ein Leben mit Jesus Christus – im Urlaub sind manche, die im Alltag verschlossen sind, offen für den christlichen Glauben.
Chris Mikkelson
Heute spricht er bei Events in Pakistan, Sri Lanka und Indien, wo jeweils Hunderttausende zum Glauben kommen. Dass Chris Mikkelson früher Drogendealer war, wird ihm kaum jemand glauben. Doch er und seine Frau führten ein chaotisches Leben.
Kein Evangelist?
Für viele Menschen ist es nicht leicht, anderen vom eigenen Glauben zu erzählen. Diverse Ängste halten sie davon ab. Doch das Thema ist zu wichtig, als es einfach anderen zu überlassen. Weil jeder eine Schlüsselfigur ist.
Evangelist Bastian Decker
Seit 2006 arbeitet Bastian Decker beim Verein «no limit e.V.», der Christen für die Evangelisation praktisch zurüstet und Einsätze durchführt. Im Interview teilt er sein Herz über Evangelisation, den eigenen Frust und persönliche Erlebnisse.
Drei einfache Schritte
Chris Townsend lebte 26 Jahre als überzeugter Atheist, bevor er Christ wurde. Immer wieder wurde er nach dem Grund dafür gefragt. Als er die vielen Anfragen beantwortete, realisierte er, dass hinter seinem Bekehrungsprozess ein klares Muster steckt.
Katholiken und Freikirchen
Die katholische Medienagentur kath.ch hat mit STH Dozent Stefan Schweyer ein interessantes Interview über die aktuelle Situation der Freikirchen geführt. Ein Indiz für ein grösseres Interesse der katholischen Kirche an freikirchlicher Theologie?
G.O.D. am Beispiel Luzern
Mehrere Dutzend Christen gingen im Rahmen des «Global Outreach Day» (G.O.D.) in Luzern auf die Strasse. Es dürfte einer der bisher grössten Einsätze in der «Lichterstadt» gewesen sein. Auch in vielen anderen Schweizer Orten waren Christen aktiv.
Der grosse Mythos
Das Wort «Evangelisation» assoziieren die meisten Christen mit Strasseneinsätzen, evangelistischen Konzerten oder besucherfreundlichen Gottesdiensten. Eine Menschengruppe wird dabei ganz ausser Acht gelassen. Doch auch sie ist Gott wichtig.

Anzeige

RATGEBER

Mitgestalten Die Freude, zu etwas Grösserem zu gehören
Viele Menschen haben grosse Dinge vollbracht. Was sie alle auszeichnet? – Ihr Glaube, etwas...

Anzeige