Auge um Auge...
Terroristen zünden eine Bombe in der Fussgängerzone und viele Passanten sterben. Sollen die Verbrecher «nur» ins Gefängnis? Ist die in solchen Situationen immer wieder geforderte Todesstrafe das geeignete Mittel? Was sagt die Bibel zu diesem Thema?
Israel polarisiert
Beim Thema Israel ist kaum jemand neutral. Das kleine Land polarisiert. Und dies auch unter Christen. Besonders traurig ist, wie dieses Thema Gläubige trennt, obwohl sie oft sogar grösstenteils übereinstimmen.
Auf der Strasse und im Leben
Nach einer Ferienfahrt durch mehrere Länder fällt es schon auf der Strasse auf: In der Schweiz geht es um Sicherheit. Weder Schlaglöcher noch Alleen mit schönen alten Bäumen (wie etwa in Polen üblich) gibt es bei uns. Das sicherste Land der Welt?
Ein unglaublicher Weg
Beim Versuch eine Bombe zu legen, wurde seine Komplizin erschossen. Thomas Tarrants bekam selbst sechs Schüsse ab. Im Gefängnis folgten ein Selbstmordversuch und eine Flucht. Zuletzt landete er in den Armen von Jesus.
Absehen von den Umständen
«Ich wünsche Ihnen einen guten Tag!» Oft sind diese Worte eine reine Höflichkeitsfloskel. Doch gute Tage, die wollen wir alle haben. Was macht eigentlich so einen guten Tag aus?
Klares Denken gefragt
Vor 88 Jahren diskutierten C.S. Lewis und J.R.R. Tolkien in einem Gespräch über die Glaubwürdigkeit des christlichen Glaubens. Dieses Gespräch war ein wesentlicher Grund, dass der Autor und Erfinder der Narnia-Reihe Christ wurde.
Ein Leben lang auf der Suche
Zwanzig Jahre lang sucht Elmar Grichting auf der ganzen Welt nach der Wahrheit und nach Gott. Doch weder in der Esoterik noch in fernöstlichen Religionen findet er Antworten, die ihn zufrieden stellen. Dann hat er mitten in der Schweiz ein Erlebnis.
Römerbrief in Twitterlänge
Twitter ist nicht nur dazu geeignet, dass manche Präsidenten ihre Meinung an allen parlamentarischen Kanälen vorbei in die Öffentlichkeit weitergeben. Es kann ein super Mittel sein, um Inhalte kurz zusammenzufassen. Zum Beispiel den Römerbrief.
Vernetzt – einsam – unerreicht
Kirchen und Gemeinden tun sich nicht besonders leicht damit, Menschen zu erreichen, für den Glauben zu interessieren, zu gewinnen und dann auch zu halten. Und je jünger die Zielgruppe ist, desto schwerer scheint es zu sein.
Ex-Yoga-Lehrer berichtet
Mike Shreve war Yoga-Lehrer und führte ein Aschram. Auf einer langen, geistlichen Suche fand er dann seine Heimat im christlichen Glauben. Aus mehreren Gründen lehnt er es heute ab, als Christ Yoga auszuüben.

Anzeige

RATGEBER

Ehemänner aufgepasst Auf die Plätze, Flirten, los!
Verheiratet sein und trotzdem flirten? «Dann erst recht!», sagt der amerikanische Eheberater Mark...

Anzeige