Ist Gott glücklich?
Viele Menschen rechnen mit einem strafenden Gott, vor dem man stets aufpassen muss. Phil Sternbauer, Gründer und Leiter des ICF Mittelland, kommt im Interview mit Livenet zum gegenteiligen Schluss.
Weil wir eingeschüchtert sind
Weit weg. Unendlich, unbegreiflich, allmächtig und ewig: Das ist für die meisten Menschen Gott (so sie denn an ihn glauben). Man kann ihn nur aus der Ferne verehren – denken viele. Aber Weihnachten bietet hier überraschende Aussichten.
In Algerien
Wegen einer schweren Krankheit der Frau suchte ein muslimisches Ehepaar die Christen im Dorf auf. Die Frau wurde durch die Gebete tatsächlich gesund und beide schlossen sich der Kirche an. Doch was dann geschah, hätte niemand erwartet.
Statt vergessen zu gehen
Nur allzu schnell ist ein Mensch vergessen. Oder kennen Sie die Vornamen Ihrer vier Ur-Grossmütter und Ihrer vier Ur-Grossväter? Nicht? Dann ist dieser Text hier genau für Sie.
Influencer Nr. 1
Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Einige Apostel bezeichneten sich als Sklaven von Jesus. Wie kamen sie dazu?
Influencer Nr. 1
Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Jesus sagte von sich selbst: «Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern…»
Influencer Nr. 1
Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Heute geht es darum, warum es Jesus so wichtig ist, dass er nicht nur den Himmel auf die Erde, sondern auch die Erde in den Himmel bringt.
Influencer Nr. 1
Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Gott ist für viele Leute ein Gedanke, ein Begriff, «irgendwas da oben». Die Menschwerdung von Jesus räumt auf mit diesen Mythen: Gott wird unausweichlich real.
Jesus erinnerte daran
Piratengeschichten, Superhelden und Märchen prasseln auf Kinder ein, warum sollte man ihnen die Bibel vorenthalten? Hier sind fünf gute Gründe, mit den Kindern die Bibel zu lesen.
Influencer Nr. 1
Im Advent schaut sich Livenet den einflussreichsten Mann der Geschichte etwas genauer an. Heute geht es um die rhetorischen Mittel, mit denen Jesus seine Botschaft vermittelte: mit einfachen Wörtern, schnörkellosen Sätzen und scharfen Vergleichen.

Anzeige

RATGEBER

Hilf meinem Unglauben... «Du sorgst für sie!» – Menschen loslassen
Verlust ist etwas Schmerzhaftes, das schon viele erlebten; sei es durch Tod einer nahestehenden...

Anzeige