Freude an Evangelisation suchen
«Mach dir keinen Druck!», sagt Joris Schwarzenbach allen, die sich unter Druck gesetzt fühlen. «Aber sei begeistert von Jesus und es werden sich von selbst Gelegenheiten im Alltag ergeben!»
«Ein Held»
Jahrelang betete Weldes Souza für seinen Sohn, welcher der Familie und Gott den Rücken zugekehrt hatte. In den ersten zehn Jahren gab es keine Antwort – dennoch gab er nicht auf. Jetzt wurde Sohn Weldes getauft.
Musik ist sein Leben
Seit dem dritten Lebensjahr ist der Argentinier Nicolás Olívola an den Rollstuhl gebunden. Doch er sprüht nur vor Lebensfreude. Grund daran ist die Musik – und sein Glaube an Gott.
Wie schafft man 42 Jahre?
Wie hält man und frau es über 40 Jahre im «umstrittenen Auslaufmodell» Ehe aus? Livenet-Redaktor Reinhold Scharnowski und Ehepartnerin Regula haben sich kurz vor dem Valentinstag im Gespräch bei einer Tasse Kaffee ihre Gedanken gemacht…
Worte der Wahrheit
Bei ihren zwei ersten Schwangerschaften litt Anna Asbury unter postnatalen Depressionen. Die Frau von Worship-Sänger Cory Asbury («Reckless Love of God») erduldete zusammengezählt rund zwei Jahre. Worte der Wahrheit trugen sie hindurch.
Jetzt im «Buch des Lebens»
Richard D. Mangone: Sein Name stand auf der Liste der meistgesuchten flüchtigen Verbrecher. Wegen Finanzdelikten sass er fast 20 Jahre hinter Gittern. Das Geld war sein Gott geworden. Heute aber steht sein Name im «Buch des Lebens».
HCD-Star Aaron Palushaj
Er gehört zu den tragenden Spielern des HC Davos: Aaron Palushaj, der US-amerikanische Stürmer mit albanischen Wurzeln. Er gehört zu den sechs besten Torschützen der Schweiz … und in seinem Herzen kennt er eine klare Nummer 1: Jesus Christus.
Absage an die Gewalt
Thomas scheint ein klassisch hoffnungsloser Fall zu sein. Ungeliebt, verprügelt, selbst gewalttätig, Rocker und Neonazi. Doch als er Gott begegnet, geschieht das Wunder: Er kehrt um.
Perlen in der Wüste
Oft erkennen wir erst mit den Jahren, auf welche Weise Gott uns in dieser Welt gebrauchen will und welche Werte uns darin bestimmen. Margrit und Reiner Siebert ging es genauso. Heute blicken sie mit viel Dankbarkeit auf ihren Weg zurück.
Holocaust-Überlebende
Anita Dittman wächst als Jüdin im Dritten Reich auf. Als Zehnjährige hat sie eine Begegnung mit Jesus. Mit 19 kommt sie in ein Arbeitslager, aber ihr gelingt die Flucht. Heute sagt sie, ohne Jesus hätte sie den Holocaust nicht überlebt.

Anzeige

RATGEBER

Jesus als Vorbild Die Zeit richtig nutzen
Die Zeit gut nutzen. – Das könnte das Motto einer Schulung für Führungskräfte sein. Doch der Autor...

Anzeige