Allianzgebetswoche 2022
In der ganzen Schweiz treffen sich in der Woche vom 9. bis 16. Januar 2022 Christen aus verschiedenen Landes- und Freikirchen zum Gebet. Das diesjährige Thema Sabbat ist auch eng mit dem Gedenken verbunden – warum?
Ein besonderer Stammbaum
Niemand kann sich seine Familie aussuchen. Doch Jesus hat genau das getan und kam zwischen prominenten und peinlichen Verwandten zur Welt.
Mehr als eine Kinderfrage
Natürlich hat er keine Postadresse. Doch die Frage, wo Gott zu finden ist, sagt viel über ihn aus – und genauso viel über unser Gottesbild.
Frage an Kirchen
Was ist wichtiger, wenn Menschen die Kanzel besteigen: Beruf oder Berufung? Können oder Charisma? Die Frage, wer predigen darf, beantwortet sich am ehesten darüber, was Predigt eigentlich ist.
Rustico-Haus für 1 Franken
Das Angebot ist aufrichtig, ohne Haken, aber mit Klammerbemerkung: Im Tessin können gegenwärtig Rustico-Häuser für einen Schweizer Franken gekauft werden. Und das Beste – Gott bietet eine noch günstigere Wohnung.
Zurücklassen oder mitnehmen?
Momente der Besinnung sind wichtig. Welche vergangenen Dinge müssen wir zurücklassen und welche bewusst in die Zukunft mitnehmen? Auf jeden Fall lohnt es sich, das eigene Herz zu bewahren, um frei zu sein für das Kommende.
Apostel Paulus in Arabien
Das Neue Testament berichtet über viele Stationen des Apostels Paulus. Doch über seinen Besuch in Arabien finden sich nur wenige Details. Ben Witherington III vom «Asbury Theological Seminary» erforscht diese verborgenen Jahre im Leben von Paulus.
Zur Jahreslosung 2022
Die Jahreslosung 2022 lautet: «Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.» Vier Redaktorinnen und Redaktoren von Jesus.ch erklären, was dieser Vers für sie persönlich bedeutet.
Corona-Bibel zu Gast bei Livenet
Es ist ein Werk der Superlative. 3811 Seiten, von 1189 Menschen geschrieben und kommentiert, in 10 Wochen entstanden: die St. Galler Corona-Bibel wird den ganzen Januar durch bei Livenet in Bern zu bestaunen sein.
Ulrich Probst
Dass seine Arbeit einmal etwas mit Gott, mit Menschen und mit der Sprache zu tun haben würde, war Ulrich Probst schon früh klar. Heute beschäftigt sich der Theologe mit der Übersetzung des Alten Testaments der Neuen Genfer Übersetzung NGÜ.

Anzeige

RATGEBER

Ferdinand Habsburg «Es ist besser, wenn man durch Hinterfragen zum Glauben findet»
Der österreichische Rennfahrer Ferdinand Habsburg, welcher Urenkel von Kaiser Karl I. von...

Anzeige