Vogel als Vorbild

Mach es wie der Mauerläufer: Überwinde!

Zoom
Ein Mauerläufer (Bild: Wikipedia)
Haben wir eine Mauer vor uns, den sogenannten Berg, wissen wir oft nicht weiter oder sind überfordert. Der kleine Vogel zeigt, wie wir mit Wänden umgehen, ja, sie uns sogar zunutze machen können. So werden sie zu festem Boden und Nahrungsspender.

«Mit meinem Gott kann ich Wälle zerschlagen, mit meinem Gott über Mauern springen.» Ein altbekanntes Lied, das eine andere Dimension beschreibt, wie wir mit Hindernissen umgehen können. Standhaftigkeit, Leichtfüssigkeit und Weite sind uns verheissen.

Die Mauer als Lebensraum

Ja, leider gehören Probleme zum Leben, doch ist es wenig hilfreich, sie zu verdrängen, sie wegzudenken. Wie gerne hätten wir ein sorgenfreies Leben. Leider ist unser Erdendasein nicht nur ein Ponyhof oder schönes Wellenreiten.

Wenn wir die Lage realistisch, sachlich anschauen, haben wir schon einen Teil des Hindernisses überwunden – es wird kleiner als es die imaginäre Sorgen-Phantasie zeigt.

Der Mauerläufer macht sich die steilen Felswände zunutze und hat da sein Leben eingenistet. Mit seiner beidbeinig hüpfenden Fortbewegung ist er locker vertikal unterwegs und verschafft sich einen Überblick über Gestein, Pflanzen und Beschaffenheit der Wand. Er macht sich das sonst unwirtliche Gelände zu eigen.

Der schwer erfassbare Federfreund lebt europaweit in den Hochgebirgen Spaniens, Frankreichs, Italiens und der Türkei. Auch in der Schweiz gibt es vereinzelte, aber stete Beobachtungen von Brutpaaren wie beispielsweise am Berner Münster, wenn sie ihre Winterquartiere im Flachland beziehen. Mit seinem unverwechselbaren Aussehen und den speziellen Bewegungen und Aufenthaltsorten ist er ein absolutes Original.

Licht ins Dunkel und fähig zum Springen

Für einen besonders gesunden Blickwinkel sorgte schon der Schreiber des Bibelbuches 2. Samuel Kapitel 22. Er beschreibt, wie sein Gott schwierige Umstände ins Gegenteil kehren kann: «Ja, du, Herr, bist meine Leuchte; der Herr macht meine Finsternis licht. Denn mit dir kann ich Wälle erstürmen und mit meinem Gott über Mauern springen. Gottes Wege sind vollkommen… Du gürtest mich mit Stärke zum Streit.» (2. Samuel, Kapitel 22, Verse 29-31)

Nun hat dieser Schöpfer des Mauerläufers ihn dazu befähigt, auf Mauern zu gehen und sie sogar zu bewohnen; ein Lebewesen, das für diese besonderen Verhältnisse geschaffen wurde. Ebenso wurde der Mensch dazu geschaffen, Probleme zu lösen und nicht daran zu zerbrechen, oder in den Abgrund stürzen zu müssen.

Göttliche Hilfe bringt Licht ins Problem und macht uns fähig, Schwierigkeiten zu überspringen. Sie gibt uns Kraft und den Mut zum Drauflosgehen (Vers 40). Und dass seine Wege vollkommen sind, deutet auf Gottvertrauen hin, dass schlussendlich alles gut kommen muss und gerade in den schwersten Nöten ein Beistand uns begleitet.

Schrittchenweise über den Berg

So dürfen wir auch Schritt für Schritt die Hindernisse angehen und überschreiten. Dafür erhalten wir Leichtfüssigkeit und eine Weitsicht, sodass wir Schwierigkeiten überschauen und Teilstücke anpacken können. Es hilft sehr, sich nur den nächsten Schritt vorzunehmen, anstatt den ganzen Problemberg bewältigen zu wollen; das nimmt Druck weg und die Überforderung, sogleich alles auf einmal erledigen zu müssen. Unser Schöpfer will uns einen trittsicheren Gang schenken. «Er macht meine Füsse gleich den Hirschen und stellt mich auf meine Höhen… Du gibst meinen Schritten weiten Raum, und meine Knöchel wanken nicht.» (Vers 36-37)

Auch dies zeigt der kleine Piepmatz, der eigentlich mindestens so viel Schritt für Schritt unterwegs ist, wie im Flug. Des Vogels Brutplätze konnten bis in einer Höhe von 4000 Metern und der Vogel auf Nahrungssuche bis zu 6000 Metern Höhe beobachtet werden.

Originelle Bewegungs- und Flugweise

Hüpfende Vögel fliegen nicht – stimmt nicht ganz. Denn natürlich sind die Flügel von grosser Bedeutung. Der Mauerläufer ist auch ein wahrer Flugkünstler. Die temporeichen Flüge helfen bei der Nahrungsaufnahme bis hin zum Sturzflug, der ihn wieder zum Nest führt. Er ist genauso ein Meister des Gleitens, wenn er fallschirmartig die übergrossen Fächerflügel ausbreitet und so mit seiner Beute landet, oder mit Hilfe der Thermik beim Aufwärtsschweben enormen Höhengewinn macht. Auch hier wird das Umfeld, die steile Felswand, einbezogen und als Unterstützung genutzt.

In Vers 34 sagt der Bibelautor: «Er macht meine Füsse gleich den Hirschen und stellt mich auf meine Höhen.» Der Schöpfergott gibt uns Flügel, Tools und Fähigkeiten, um mit den Umständen gut umzugehen.

Schutz, Putz, Wellness

Wenn sogar das Lexikon dem «Komfortverhalten» des Mauerläufers ein eigenes Kapitel widmet, muss es dem Tierchen schon wichtig sein. Um Wellness geniessen zu können, muss das Umfeld angenehm sein und Schutz bieten. Auch dazu dient die hochgelegene Felswand. Und wenn der persönliche Schutzwall sogar Gott selber ist, geht's nicht besser: «Er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen. (…) Und wer ist ein Fels, wenn nicht unser Gott? Gott ist meine starke Burg und macht meinen Weg eben und frei. (…) Du gibst mir den Schild deines Heils, und deine Antwort macht mich gross. (…) meine Knöchel wanken nicht.»

Der knapp 17cm kleine Vogel lebt in Bruthöhlen von über einem halben Meter Tiefe, wobei sich das Nest im letzten Drittel befindet. Zur Komfortpflege gehört das Sonnenbaden. Nicht nur, dass er mit breit ausgefächerten Federkleid auf einem sonnenexponierten Felsvorsprung liegt, nein er nimmt quasi eine sitzende Stellung ein und sonnt grosszügig Bauch, Brust und Kehle. Auch Sandbaden geniesst er ausgiebig.

Von oben herabrieselnde Wasserrinnsale dienen der Körperhygiene, jedoch ebenso dem Trinkgenuss des Mauerläufers. Dem römisch luxuriösen Lebensstil gleich, lässt er die Wassertropfen direkt in den geöffneten Schnabel rinnen.

Einsamer Pilot, und doch nie allein

Trotz viel Wellness und Genuss ist der kleiber-artige Vogel ein treues Familientier. Sind Sie ein Mauerläufer-Typ, dann verteidigen Sie Ihre Familie, Ihr Revier mit aller Kraft. Ihre Sippe kann sich auf Sie verlassen. Sie sind treu und setzen sich für sie ein. Sie kämpfen für Ihre Angehörigen.

Dennoch gehört Stille und Rückzug, gerade nach der Brutzeit, genauso zu seinen Eigenschaften. Dazu passt auch sein Singverhalten. Der Gesteinsvogel gibt nur leise Töne von sich, im Gegensatz zu seinen laut-pfiffigen Kumpanen.

«Ja, du, Herr, bist meine Leuchte; der Herr macht meine Finsternis licht. Denn mit dir kann ich Wälle erstürmen und mit meinem Gott über Mauern springen. Gottes Wege sind vollkommen…»

Zur Webseite:
Video eines Mauerläufers

Zum Thema:
Louis Schaub und David Alaba: «Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen»
Vermehrte Vogel-Rettungen: Haben Sie einen Vogel? Sofort melden!
Faultier-Geburt im Papiliorama: Geh zum Faultier, du Ameise, und lerne!

Datum: 24.02.2022
Autor: Roland Streit
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...