Ein Jünger, was ist das?

Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger.
Johannes 8,31

Dies Wort bedeutet eigentlich Lernender oder Schüler. Christen erweisen sich als brauchbare Schüler, wenn sie sich an das Wort ihres Meisters halten. Aber Christus redet nicht nur. Er wendet die effektivste Lernmethode an. Auf Englisch heisst sie kurz: »learning by doing«. Wie ein Azubi bei der praktischen Arbeit sein Handwerk lernt, so werden auch die Jünger des Herrn Jesus Christus im täglichen Lebensvollzug ausgebildet. Eine der wichtigsten Lektionen dabei besteht darin, stets die Abhängigkeit vom Meister im Blick zu behalten. Von Natur sind wir Menschen nämlich sehr von uns eingenommen und meinen, etwaige Erfolge seien unserem Eifer, unserer Cleverness und unserem ach, so tiefen Einfühlungsvermögen zu verdanken.

Da hatte der Herr seine Jünger ausgesandt zu predigen und Kranke zu heilen. Voller Stolz kamen sie zurück und »berichteten alles, was sie getan und gelehrt hatten.« Daraufhin zeigte ihr Herr ihnen bei der Speisung der 5000 Männer, dass sie nur die Verteiler, die Kellner der göttlichen Gaben waren. Aber auch diese Lektion begriffen sie nicht. Offensichtlich liessen sie sich von den gesättigten Leuten als die edlen Spender feiern. So musste ihr Meister sie fortjagen. Er »nötigte« sie sehr eindrücklich, ins Boot zu steigen. Und nun kam die nächste Lektion zu dem gleichen Thema.

Es gibt Christen, die brauchen alles nur einmal zu hören, und schon haben sie es verinnerlicht; aber die sind selten. Wir anderen »sitzen oft auf unseren Ohren« und müssen alles x-mal gesagt und vorgemacht bekommen. Viele sind darüber alt geworden. Lernen kann man aber am besten, wenn man jung ist. Darum: Heute anfangen! gr

Frage:
Welche Zensur würden Sie sich selbst in der Jüngerschaftsschulung geben?

Tipp:
Gehorchen gibt tiefen Frieden ins Herz hinein.

Bibel:
Matthäus 14,22-33 / Bibelpaket: Jüngerschaft (1)


Quelle: Leben ist mehr

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

In Frieden leben Wie man um Verzeihung bitten kann
Fehler passieren. Entscheidend ist aber, wie wir damit umgehen. Lassen wir Gras über die Sache...