Wie das GPS im Auto

Sicher ans Lebensziel

Zoom
Es gibt einige Grundsätze in der Lebensführung, die uns helfen, den richtigen Weg einzuschlagen und das gute Ziel Gottes zu erreichen.

In vielen Autos wird heute ein modernes, satellitengesteuertes Verkehrsleitsystem, das so genannte GPS, eingebaut. Diese technische Errungenschaft hilft, eine bestimmte Adresse zielsicher zu erreichen. Es gibt dem Autofahrer fortwährend an, wie er fahren muss und bringt ihn sicher zu seinem Ziel.

Manchmal hätten wir für unseren Lebensweg gerne ein ähnliches Leitsystem, das uns an Wegkreuzungen verlässliche Anweisungen gibt. Wir finden es im Leben oft verwirrend und fühlen uns bei manchen Entscheidungen überfordert. Gott sagte zu seinem Volk auf dem Weg in das gelobte Land: «Ich lege euch heute vor Segen und Fluch.» Dann zählte er auf, wie das Leben unter dem Segen Gottes und wie es unter dem Fluch Gottes aussieht. Das Volk konnte daraufhin selbst entscheiden, welchen Weg es wählen wollte. Gott hat sich für den Weg des Segens festgelegt. Er hat uns Grundsätze gegeben, die bleibend gültig sind und der Mensch ist gut beraten, wenn er sich an diese Grundsätze Gottes hält. Sie sind bis heute die Kanäle göttlichen Segens.

Jesus Christus sagte: «An den Früchten werden wir erkennen, ob wir es mit einem guten oder mit einem schlechten Baum zu tun haben.» Schauen wir die Lebensfrüchte von Menschen an, dann sehen wir, wie zutreffend Jesu Aussagen nach wie vor sind. Segen Gottes heisst nicht, dass Christen vor Leid verschont bleiben, aber Christen sind im Leid gehalten. Sie erfahren die Gegenwart und die Hilfe Gottes auch in schwierigen Situationen, und sie werden mit einem wunderbaren Frieden gestärkt.

Menschen unter dem Segen Gottes tragen eine Grundstimmung der Geborgenheit und Dankbarkeit in ihrem Herzen. Sie erleben dadurch eine göttliche Lebensqualität und haben eine persönliche Beziehung zu ihrem Schöpfer. Aus dieser Quelle werden Entscheidungen gefällt. Lebensfragen werden im Licht biblischer Grundsätze und unter der inneren Führung durch Gottes Geist angegangen.

Dadurch wird das Leben stabil und fröhlich, denn Menschen, die bewusst mit Gott leben, wissen, dass dieser gute Vater im Himmel keine Fehler macht und dass er alle Dinge zum Besten mitwirken lässt. Gott hat unser gutes Ziel im Auge. Er denkt langfristig. Dabei können natürlich auch Spannungen entstehen.

Der Mensch möchte gerne die Erfüllung seiner Wünsche, möglichst schnell und möglichst ohne viel Aufwand. Wer Gott als Wunsch-Erfüller seiner Gebete betrachtet – wie eine Art von Oberkellner, den man herbei zitieren kann – der wird in seinem Glauben bitter enttäuscht werden. Wer aber gelernt hat, diesem guten Gott und seinem unfehlbaren Wort trotz allen Widerwärtigkeiten zu vertrauen, der erfährt seine Treue, sein Eingreifen und seinen Segnen im Leben.

Es gibt unzählige Zeugen dieser guten Führung Gottes. David gibt uns in Psalm 37,4-5 einen guten Rat und sagt: «Habe deine Lust am Herrn, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt. Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertraue auf ihn, so wird er handeln.» Diese Erfahrung dürfen Sie auch machen. Beginnen Sie jetzt einfach mit dem ersten Schritt und tun Sie das, wovon Sie wissen, dass Sie es tun sollten.

Bücher zum Thema:
3:16: Zahlen der Hoffnung


Autor: Dick Leuvenink
Quelle: FEG Basel

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Quicklebendig Die Freude, am Leben zu sein
Was unterscheidet eigentlich Tote von Lebendigen? Kerstin Hack stellt diese Frage, um...