Der perfekte Mensch?

Warum sich niemand wünschen sollte, jemand anderes zu sein

Zoom
Wir vergleichen uns schnell mit anderen – wer hat sich noch nie gewünscht, so zu sein wie jemand anderes? Doch das ist ein grosser Fehler…

Zehnkampfathleten werden häufig als perfekte Sportler beschrieben, weil sie die zehn grössten Wettkämpfe der Athletik bestreiten. Nur wenige Zehnkämpfer konnten in zwei Olympiaden die Goldmedaille ergattern. Zu ihnen gehört Daley Thompson, der in Montreal 1980 und in Los Angeles 1984 Gold im Zehnkampf erhielt – und er wurde zu Recht als «perfekter Mann» beschrieben.

Solche scheinbar perfekten Menschen gibt es wohl in jedem Lebensbereich. Und wem ist es noch nicht passiert, dass er sich in irgendeiner Situation wünschte, wie einer dieser Menschen zu sein? So wie diese perfekte Mutter, der perfekte Arbeitskollege, die Musterschülerin…

Doch Vorsicht: Wir haben kein Recht uns zu wünschen, jemand anderes zu sein. Das ist ein grosser Fehler. Warum? Weil niemand perfekt ist. Und weil Sie einzigartig sind, genau so wie Sie sind. Denn Gott hat Sie, so wie Sie sind, als wunderbaren, bewundernswerten Menschen erschaffen. Sie glauben das nicht? Die Bibel zählt eine ganze Liste von Gründen dafür auf, weshalb Sie einzigartig und wertvoll sind:

1. Gott liebt Sie

Ja, jeder von uns hat Fehler und baut Mist. Und trotzdem liebt Gott Sie und mich, ganz persönlich. Die Bibel sagt sogar, dass er uns auch liebt, wenn wir noch ganz tief im Dreck stecken, eben weil er uns geschaffen hat (Römer, Kapitel 5, Vers 8). Und diese Liebe gibt Ihnen Wert und macht Sie etwas ganz Besonderes.

2. Von Gott erschaffen

Als Gott die Erde erschuf, betrachtete er alles, was durch sein Wort entstanden war. Die Bibel berichtet: «Schliesslich betrachtete Gott alles, was er geschaffen hatte, und es war sehr gut» (1. Mose, Kapitel 1, Vers 31). Dasselbe passierte auch, nachdem er Sie geschaffen hat: Er sah, dass sein Werk – Sie – sehr gut war. Sie sind das Beste, was Gott je hätte machen können. Und neben den Milliarden Menschen, die bereits gelebt haben, derzeit leben oder noch leben werden, sind Sie einzigartig – einzigartig und sehr gut!

3. Gottes Ebenbild

Gott hat uns als sein Ebenbild, sein Abbild erschaffen, so wie er ist (1. Mose, Kapitel 1, Vers 27). Das heisst, er hat sein Abbild in jeden Menschen gelegt. Selbst der schlimmste, schlechteste Mensch hat dieses Abbild – wenn auch ganz tief innen – in sich.

4. Mit Würde erschaffen

Weil wir Gottes Ebenbild sind, schenkt uns das Würde. Niemand hat ein Recht, Sie zu übergehen, über Sie zu lachen oder Sie zu verletzen, weil Sie das Ebenbild Gottes sind. Gott selbst hat Sie erschaffen, liebt Sie und hat gesagt, dass er Sie verteidigen und Sie rächen wird, wenn jemand Ihnen Unrecht tut (Römer, Kapitel 12, Vers 19).

5. Er starb für Sie

Jesus liess sich ans Kreuz nageln – für Sie und für mich. Weil er wusste, dass es ohne das keine Chance für uns geben würde, zu Gott zu kommen (Johannes, Kapitel 3, Vers 16). Ja, es stimmt, Jesus starb für alle Menschen, aber die Bibel sagt, dass er auch ans Kreuz gegangen wäre, wenn es nur eine einzige Person gegeben hätte, die Rettung brauchte! Er möchte Sie persönlich retten; er möchte eine Beziehung zu Ihnen ganz persönlich und er möchte mit Ihnen die Ewigkeit verbringen!

6. Gott ist an Ihnen interessiert

Er interessiert sich für Ihre Bedürfnisse, Ihre Taten, Worte und Gedanken. Ihm ist nicht egal, was Ihnen passiert, und er hört Ihnen zu (Lukas, Kapitel 11, Verse 9-10). Wenn Sie beten, sind Sie für ihn das Wichtigste auf der ganzen Erde!

7. Gottes Erben

Gott hat alles gegeben, um eine Beziehung zu Ihnen zu haben. Wenn Sie das für sich annehmen und Gott in Ihr Leben aufnehmen, dann werden Sie zum Kind Gottes (Johannes, Kapitel 1, Vers 12), zum Bürger des Himmels (Epheser, Kapitel 2, Vers 19), zu Gottes Erben (Römer, Kapitel 8, Vers 17); und nicht zuletzt zum Freund Jesu (Johannes, Kapitel 15, Vers 14).

Sie sind etwas ganz Besonderes, jemand Einzigartiges, geliebt vom Schöpfer des Universums. Wünschen Sie sich nicht, jemand anderes zu sein, sondern nehmen Sie Gottes Freundschaftsangebot an und leben Sie Ihr Leben mit Ihren Schwächen und Stärken an der Seite Gottes – als sein Freund, im Bewusstsein des Wertes, den Sie in Gott haben.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der Sie so unglaublich doll liebt

Im Vergleich mit den anderen: «Was geht dich das an?»
Vorsicht geboten: Vergleichen hat Nebenwirkungen!
Ohne Gleichen: Scheuen Sie den Vergleich!


Autor: Rebekka Schmidt / Jaime Fernández
Quelle: Livenet / Evangelical Focus

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...