Politik – geht mich das an?
Am 18. Oktober sind Nationalrats- und Ständeratswahlen. «Na und, interessiert mich nicht!» Das sollte es Sie aber. Katja Nilsen sagt warum.
Brisantes ChristNet-Forum
Mitten in der heissen Phase der Flüchtlingswellen und Flüchtlingspolitik schaffte es das Netzwerk «ChristNet», ein Podium auf die Beine zu bringen, an dem auch ein Flüchtling teilnahm.
Bundeskanzlerin Angela Merkel
Sie gilt als mächtigste Frau der Welt. Ihre Quelle der Kraft und ihre Inspiration sieht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel im christlichen Glauben. Die Regierungschefin über ihren Lebensweg und ihren persönlichen Glauben an Gott.
Alt Bundesrat Samuel Schmid
Mit der Präambel in der Bundesverfassung bekennen sich die Schweizerinnen und Schweizer zu ihren christlichen Wurzeln. Doch im Alltag wird der Glaube wenig gepflegt. Das stellt auch alt Bundesrat Samuel Schmid fest. idea sprach mit ihm über Werte.
Petition an Burkhalter
Das Engagement für religiöse Minderheiten im Nahen Osten soll eine Priorität der schweizerischen Aussenpolitik werden. Dies fordert die christliche Menschenrechtsorganisation CSI in einer Petition, die sich an Bundesrat Didier Burkhalter richtet.
Iran-Deal
Das Atom-Abkommen zwischen Iran und den fünf UNO-Vetomächten und Deutschland, angeführt von den USA, ist unter Dach und Fach. Evangelische Christen kritisieren, dass die Menschenrechte und der Druck auf Christen aussen vor gelassen worden seien.
SPD-Politikerin Katrin Altpeter
Sie ist die Arbeits- und Sozialministerin von Baden-Württemberg. Der Glaube an Gott begleitet die Politikerin Katrin Altpeter schon von klein auf und gibt ihr die Kraft, Herausforderungen zu meistern.
Zukunft planen
«Perspektiven 2030» – so lautet der Titel einer Broschüre, die dem Bundesrat Szenarien vorlegt, an denen er seine Planung für die nächsten 15 Jahre ausrichtet. Wie sie entstehen, erfuhren Interessierte am letzten Montag in Bern.
100'000 Flüchtlinge aufnehmen?
Eine Tagung in Zürich diskutierte am Samstag Szenarien, wie die Schweiz auf die aktuelle Flüchtlingswelle und Flüchtlingsnot reagieren müsste – und könnte.
Christen privilegieren?
Werden christliche Flüchtlinge aus Nahost diskriminiert? Diese Frage stellte EVP-Nationalrätin Maja Ingold dem Bundesrat in einer Interpellation. Weil seine Antwort sie nicht befriedigte, reiste sie in den Libanon, um sich ein Bild zu verschaffen.

Anzeige

RATGEBER

Zielbewusst und entspannt Gute Vorsätze für 2023
Die ruhigere Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr scheint dazu einzuladen, dass man sich überlegt...

Anzeige