Søndergaard unter Druck
Torben Søndergaard, Gründer und Leiter der Bewegung «Die letzte Reformation», ist dieses Jahr mit seiner Familie in die USA geflohen. Dies, nachdem seine Arbeit in Dänemark massiv unter Beschuss gekommen war.
Vermitteln statt verhaften
William Sifuna ist in seiner Heimatstadt als «predigender Polizist» bekannt. Denn er tut alles, was in seiner Macht steht, um Kleinkriminelle vor dem Gefängnis zu bewahren – und geht dabei oft eine Extrameile.
Gewalttätig und hoffnungslos
Im Alter von 15 Jahren wurde Jonathan Hayashi verhaftet. «Ich liebte die Dinge, die Gott hasst und hasste die Dinge, die Gott liebt», sagt Jonathan Hayashi, der damals zu einer gewalttätigen Bande in der Gegend gehörte.
UNO-Mitarbeiter Moses
Als Schweizer mit indischen Wurzeln bei der UNO und erst noch als bekennender Christ? Benjamin Levi Moses engagiert sich für christliche Werte und Leiterschaft nach biblischen Prinzipien.
Was Worte bewirken können
Somali, überzeugter Muslim, gewissenhafter Polizist. All das trifft auf Ibrahim zu. Aber als er aus dem Mund eines Christen Worte aus dem Koran hört, ist er verwirrt. Sind Christen etwa doch nicht so anders wie Muslime?
Phan Thi Kim Phuc
Das Bild von Kim Phuc Phan Thi ging um die Welt. Sie war das nackte Mädchen, das weinend eine Strasse entlang rennt. Nun kommt Kim in die Schweiz und berichtet aus ihrem Leben.
Kommunist wird Prediger
Als Kommunist floh Julio Moraleja nach dem Zweiten Weltkrieg im faschistischen Spanien vor der Polizei. Besser wurde es nicht, als er zum christlichen Glauben fand und eine Untergrund-Kirche zu leiten begann.
Christ auf Umwegen
Ramans Grossvater verfluchte Menschen, seine Mutter praktizierte schwarze Magie und er selbst gründet heute neue Kirchen in Indien. Doch bis es soweit kam, musste Raman einen Unfall erleben, von Krankheit geheilt und im Dorf abgelehnt werden.
Nairobis «King of Skate»
In Nairobi (Kenia) wird Kelvin Murage «König des Skateboards» genannt. Sein erstes Brett schraubte sich der einst schüchterne Junge selbst zusammen. Heute erreicht er als Boarder junge Einheimische für den christlichen Glauben.
Medizinmann in Südafrika
Deladem war berühmt und respektiert. Der Medizinmann war in seinem Dorfschrein das Medium zwischen den Lebenden und den Verstorbenen. Jeder wusste, dass er viel Macht hatte. Dass sein Herz plötzlich weich werden könnte, hätte er nie gedacht.

Anzeige

RATGEBER

Zwischen jetzt und Ewigkeit Das Leben leben mit Blick auf den Tod
Der Tod ist schrecklich endgültig. Deshalb begegnen ihm etliche mit Galgenhumor. Die meisten...

Anzeige