Bisher untervertreten

Vier historische afroamerikanische Kirchen erhalten Zuschuss

Zoom
Die «Asbury United Methodist Church» in Washington, D.C. (Bild: Facebook)
Der «National Trust for Historic Preservation» kündigte an, mehr als drei Millionen US-Dollar an Zuschüssen für die Erhaltung historischer, afroamerikanischer Stätten zu geben, unterstützt werden auch mehrere Kirchen.

«Historische afroamerikanische Orte werden seit Jahrzehnten unterbewertet. Dieser Teil der Erhaltungsbewegung arbeitet daran, dies aufzuholen», sagt Brent Leggs, Gründungsdirektor des «African American Cultural Heritage Action Fund», der das Geld verteilen wird.

Unter den 40 geförderten Organisationen befinden sich vier historische Kirchen. «Die vier Kirchen repräsentieren die durchgehende Linie der Rolle der afroamerikanischen Kirche in der afroamerikanischen Gemeinschaft.» Neben dem geistlichen Leben seien dies auch «sichere Häfen und Räume für Gemeinschaftsprogramme, die die breitere Kultur fördern.»

Eine der vier Kirchen steht in Chicago, die «Roberts Temple Church of God in Christ». In dieser hielt Mamie Till-Mobley eine Beerdigung mit offenem Sarg für ihren brutal erschlagenen Sohn Emmett Till ab, der 14-Jährige war 1955 gelyncht worden, nachdem er beschuldigt worden war, einer weissen Frau anzüglich begegnet zu sein. Tills Beerdigung machte landesweit auf rassistische Gewalt aufmerksam und katalysierte die Bürgerrechtsbewegung.

Historisches Wahrzeichen

Zoom
Innenraum der Robert's Temple Church of God in Christ (Bild: emmett-till.org)
«'Roberts Temple Church of God in Christ' in Chicago ist ein lebendiger Zeuge für den Mut, den Charakter und die Selbstbestimmung von Mamie Till Mobley», sagte Leggs.

Familie Till hat sich mit anderen Organisationen zusammengetan, um die Struktur der historischen Kirche zu erhalten. Im Jahr 2006 erklärte der Stadtrat von Chicago die Kirche zu einem historischen Wahrzeichen der Stadt.

Marvel McCain Parker, die seit September 2019 als Unternehmensberaterin mit Roberts Temple zusammenarbeitet, erklärte, dass ihr Zuschuss in Höhe von 150'000 US-Dollar die Restaurierungs- und Erhaltungsarbeiten fortsetzen wird, und sie hoffe, dass Roberts Temple damit zu einem nationalen Wahrzeichen wird. «Wir freuen uns über diese zweite Phase des Fortschritts für Roberts Temple, um den Status eines nationalen Wahrzeichens zu erreichen», sagte Parker.

«Voller Freude»

Die «Asbury United Methodist Church» in Washington, D.C. hat einen Zuschuss von 100'000 US-Dollar für die Reparatur ihrer Fassade, ihres Glockenturms und ihres Herzstücks des «Guten Hirten»-Fensters erhalten. «Wir sind voller Freude, denn dies macht einen grossen Unterschied bei der Wiederherstellung unseres Glockenturms», sagt Pastorin Ianther M. Mills.

Ebenfalls berücksichtigt wird die «The People's A.M.E. Zion Church» in Syracuse, New York, die in den 1840er Jahren gegründet wurde, sowie die «Mount Zion Baptist Church» in Athen, Ohio.

Vor vier Jahren gegründet

Der «African American Cultural Heritage Action Fund» wurde vor vier Jahren gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, übersehene Stätten der afroamerikanischen Geschichte zu erhalten und zu schützen.

Seit der National Trust for Historic Preservation 2017 den Fonds aufgelegt hat, hat er mehr als 50 Millionen US-Dollar in Erhaltungsprojekte investiert.

«Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Öffentlichkeit in die Restaurierung und Transformation schwarzer Wahrzeichen investiert, um eine umfassendere amerikanische Geschichte zu erzählen und eine nationale Identität aufzubauen, die Amerikas Vielfalt widerspiegelt», sagte Leggs.

Zum Thema:
Baptistenkirche in Alaska: Vom Stripclub zur Kirche
Statements christlicher Leiter: «Rassismus ist eine Beleidigung Gottes»
Evangelistische TV-Show: Rap-Ikone und Megachurch-Pastor arbeiten zusammen

Datum: 04.08.2021
Autor: Renée Boden / Daniel Gerber
Quelle: Christian Headlines / Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Achtung, Pubertät! Wie Eltern ihren Teenagern jetzt beistehen können
Teenager sein ist aufregend, herausfordernd und anstrengend. Doch auch wenn Teens das Gefühl haben...