«Zwei Reihen von Männern»

Märtyrertod von 21 Christen führt zu grösster Aktion in Ägypten

Mit einem Traktat hat die ägyptische Bibelgesellschaft in nur zwei Tagen auf den barbarischen Mord an 21 koptischen Christen durch die Terrororganisation ISIS reagiert. Noch nie wurde ein christliches Traktat in Ägypten so zahlreich verteilt – durch Christen und Muslime.

Zoom
Ein Mann in Ägypten liest das Traktat.
Die ägyptische Bibelgesellschaft verfasste das Traktat «Two Rows by the Sea» («Zwei Reihen Männer am Meer») am Tag nachdem das Video von der Enthauptung am 16. Februar bekannt geworden war (Livenet berichtete). Zwei Tage später begann die Verteilung von 1,65 Millionen Exemplaren durch Kirchen überall im ganzen Land.

Nationale Trauer

«Wegen der nationalen Trauer über diese brutalen Morde und weil das Traktat so schnell zur Verfügung stand, haben Christen es überall verteilt – auf Strassen, in Geschäften, Bussen und Zügen», sagt Ramez Atallah, der Generalsekretär der Bibelgesellschaft von Ägypten. «Und es erreicht Menschen in allen Bereichen der Gesellschaft – wir haben von vielen Fällen gehört, wie Christen es durch muslimische Freunde und Nachbarn bekommen haben, die es zuerst erhalten hatten.» 

Zoom
Titelbild des Traktats
Keine leichten Antworten

Das Traktat enthält ein Gedicht über den Glauben der jungen Männer und fünf Bibelabschnitte, in denen die Hoffnung der Christen beschrieben wird. «Wir wollten etwas herausgeben, das die Trauernden tröstet», hielt Atallah fest. «Die Leute waren am Boden zerstört durch das, was da geschehen war. Sie fühlen sich verloren und haben so viele Fragen, warum diese jungen Männer getötet wurden. Es gibt keine einfachen Antworten – die Bibel erinnert uns, dass es Zeiten der Prüfung gibt, aber dass Gottes Liebe zu uns unveränderlich und ewig ist. Es heisst zum Beispiel im 1. Petrusbrief, Kapitel 4, Vers 12: 'Liebe Freunde, seid nicht überrascht über die Leiden, die ihr durchmacht', und Vers 14 fährt fort: 'Wenn ihr beleidigt werdet im Namen Christi, seid ihr gesegnet, denn der Geist der Herrlichkeit und der Geist Gottes ruht auf euch.'»

Christen und Muslime

Atalla bestätigte auch, dass der Mord an den jungen Männern Christen und Muslime im krisengeschüttelten Land näher zusammen gebracht habe. «ISIS mag gehofft haben, dass durch die Veröffentlichung des Videos Kämpfe und Spannungen zwischen Christen und Muslimen zunehmen würden. Aber das Gegenteil geschah. Christen haben nicht mit Aggression, sondern mit Klage geantwortet, und Muslime haben ihnen Liebe und Zuwendung gezeigt. Betet mit uns, dass Gott in dieser Periode der Offenheit das Traktakt nutzt, viele Ägypter zu trösten und Fragen nach Gott zu stellen.»

Das Traktat ist auf Arabisch und Englisch erhältlich.

Zum Thema:
Keine Rache geplant: Ägyptische Christen wollen Hass keinen Raum geben
Kopten nach den IS-Morden: «Wir vergeben aus der Tiefe unseres Herzens!»
IS-Schlächter köpfen Kopten: Libyen: 21 Christen barbarisch ermordet

Datum: 03.04.2015
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / United Bible Society

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...