Debora Alder-Gasser

«In dieser unsicheren Zeit brauchen wir Ermutigung von Leiterinnen»

«More than pretty» ist ein Webportal von Leiterinnen für Leiterinnen. Auf der Webseite sind ermutigende und ehrliche Blogbeiträge von Frauen in Leiterschaft zu finden. Neu jetzt auch Talks, genannt «More than pretty at home». Im Interview mit Livenet erzählt Debora Alder-Gasser, wie es zur Idee kam und was ihre persönlichen Highlights waren.

Zoom
Debora Alder-Gasser (Bild: Livenet)
Wie kam es zur Idee, auf dem «More than pretty»-Portal Talks durchzuführen?
Debora Alder-Gasser
: Ich träume schon lange von einem Podcast, als Ergänzung zum More than pretty-Blog. Persönlich höre ich sehr gerne Podcasts und vor allem auch Podcast-Interviews. Es macht Menschen für mich so nahbar und das mag ich. Aber wie das so ist, rutschen nicht dringliche Dinge oft nach hinten, wie auch dieses Podcast-Projekt. Dann kam Corona und wir sitzen plötzlich alle zu Hause. Wir waren auf einmal zusätzlich zu unseren sonstigen Verantwortungen auch noch im Homeoffice, am Homeschoolen etc. Es interessierte mich, mit Leiterinnen darüber zu sprechen, wie sie diese Zeit erleben, was sie lernen und was Gott zu ihnen spricht. So überlegte ich nicht lange und fing nach Rücksprache mit dem More than Pretty-Team an, diese Videos zu produzieren.

Welche Frauen haben Sie interviewt?
Ich habe sehr unterschiedliche Leiterinnen interviewt und wollte eine möglichst breite Palette von Lebensumständen abdecken. Beispielsweise interviewte ich Leiterinnen, die kleine Kinder haben, Leiterinnen, deren Kinder bereits erwachsen sind und auch Leiterinnen, welche nicht verheiratet sind. Dadurch erhoffte ich mir, dass die Interviews für möglichst viele unterschiedliche Frauen und Leiterinnen zugänglich werden. Da der Blog auch in Deutschland gelesen wird, wollte ich unbedingt auch Leiterinnen aus Deutschland interviewen.

Was gibt es für Erkenntnisse aus den Gesprächen?
In den meisten Interviews kam mir entgegen, dass diese Lockdown-Zeit eine Einladung zurück in die Beziehung zu Jesus ist, zurück ins Gebet, zu seinem Wort. So konnte ich Herzensangelegenheiten Raum geben, zurück zum Einfachen, zurück zum Grundsätzlichen zu kommen.

Was waren Ihre Highlights?
Für mich war es ein Highlight, dass ich mich durch diese Interviews ganz einfach mit Leiterinnen connecten, von ihnen lernen und mich inspirieren lassen konnte. Jedes Gespräch machte mich dankbar, dass es so tolle Leiterinnen gibt. Dann war es für mich ein Highlight zu sehen, wie die Zoom-Technik das Aufzeichnen von Gesprächen so einfach macht. Plötzlich wurde durch Zoom etwas sehr einfach und zugänglich, dass zuvor so kompliziert schien.

Wird es zukünftig vermehrt Videos auf More than Pretty geben?
Eine weitere Serie zum Thema «Unterwegs ins neue Normal» ist in Planung. Es beschäftigt mich, dass wir in einer solchen historischen Zeit leben und die Chance haben, vieles neu zu gestalten. Gleichzeitig hat diese Chance aber auch überfordernde Aspekte. Wir wissen, dass sich vieles ändern wird oder bereits geändert hat und trotzdem ist das Neue noch nicht greifbar. Mein Ziel ist es, uns mit diesen Interviews persönlich und in unserer Leiterschaft zu inspirieren und zu ermutigen auf diesem Weg nach Post-Corona. Gerade in dieser Zeit, wo vieles unsicher ist, brauchen wir die Ermutigung und Inspiration von anderen Leiterinnen. Wir müssen wissen, dass wir nicht allein unterwegs sind.

Die Talks können Sie auf dem Webportal von «More than pretty» anschauen oder direkt auf Youtube.

Hier spricht Debora Alder-Gasser mit Sarah Gauthey (Jugendpastorin GPMC):

Zum Thema:
Livenet-Talk: Authentischer Austausch von Frauen in Leiterschaft
morethanpretty.net: «Gott hat den Frauen mehr als nur Schönheit anvertraut!»
Im Livenet-Talk: Wie werden Frauen fürs Leben befähigt?

Datum: 08.07.2020
Autor: Nora Baumgartner
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

«familylife»-Beziehungsimpulse Der EQ ist der neue IQ
Der Arbeitszweig «familylife» von Campus für Christus gibt immer wieder Beziehungsimpulse für...