Der andere Gotthelf
Beat Weber ist im bernischen Linden durch seine Gotthelf-Predigten bekannt geworden. Nun macht er – als pensionierter Pfarrer – mit einem Buch auf die zeitlose Bedeutung des «Bauerndichters» aufmerksam.
Talk mit Tabea und Tabea
Im Livenet-Talk spricht Flo Wüthrich den beiden Powerfrauen Tabea Oppliger und Tabea Legler: Die eine baute ein Sozialunternehmen in Tel Aviv auf, die andere stand als Sängerin der Nationalhymne am Eidgenössischen Turnfest 2019 im Rampenlicht.
Livenet-Talk: Mutig & frei
In der diesjährigen Neujahrsserie von Livenet geht es darum, mutig und frei in das Jahr 2021 voranzugehen. In einem humorvollen Talk ermutigen David Togni und David Kadel, selbst Ermutiger zu sein.
Den Mainstream stören
In Deutschland machen «Querdenker» mit Anti-Corona-Demonstrationen von sich reden. Aber nicht erst seit 2020 gibt es sie – Menschen, die sich nicht vom Mainstream treiben lassen. Wo schwimmen Sie?
Christen sind Schaufenster
Vorfreude auf den Himmel ist ein Kennzeichen von Christen. In täglichen Herausforderungen gerät das irdische Leben aber manchmal in den Vordergrund und der Dunst des Himmels wird schwächer.
Livenet-Serie «Mutig & frei»
Als Anknüpfung an das PraiseCamp, das in der Altjahrswoche unter dem Motto «Mutig & frei –  Jesus nachfolgen» stand, gestaltet Livenet im Januar eine Serie mit diversen Stimmen zum mutigen Leben als Christ. Den Auftakt macht Susanna Aerne...
Jahreslosung 2021
In der Jahreslosung 2021 geht es um die Barmherzigkeit Gottes und unsere Barmherzigkeit. Im Livenet-Talk zum Jahreswechsel teilten die Talkgäste zum Schluss des Interviews als Ausblick für das Neue Jahr ihre Gedanken. Hier eine Zusammenfassung.
Livenet-Highlights 2020
Für Millionen von Christen in aller Welt war 2020 ein Jahr, in dem sie gelernt haben, dass mit Jesus Hoffnung weitergegeben wird. Für Livenet ist es ein grosses Vorrecht, die weltweite GO-Bewegung mit zu koordinieren.
Intellektuelle Ansteckung
Die Ausbreitung einer Epidemie wie Covid-19 lässt sich mit der Ausbreitung von Ideen vergleichen. Die Frage ist, ob das auch für das Evangelium gilt.
Er machte vielen Hoffnung
Malachi Russell war zwölf Jahre alt, als bei ihm eine seltene Form von Krebs diagnostiziert wurde. Unbeeindruckt davon widmete Malachi den Rest seines jungen Lebens der Aufgabe, die Hoffnung des Evangeliums mit vielen Menschen zu teilen.

Anzeige

RATGEBER

Meckern kann tödlich sein Wie man besser und länger lebt
Ständige Nörgeleien können das Leben verkürzen. Das haben bereits dänische Forscher herausgefunden...

Anzeige