Boykottaufruf

Hot Dog statt Jesuskind in der Krippe

In der Mitte der Heiligen Drei Könige liegt nicht Jesus, sondern ein Hot Dog in der Krippe. Damit hat die britische Bäckerei Greggs ihren Adventskalender beworben. Prompt folgten empörte Reaktionen auf Twitter und ein Boykottaufruf.

Zoom
Die britische Bäckerei «Greggs» hat mit diesem Bild für Empörung gesorgt.
Die grösste britische Bäckereikette Greggs hat ihren Adventskalender mit einem Bild der Heiligen Drei Könige beworben, in deren Mitte nicht Jesus, sondern ein angebissener Hot Dog in der Krippe liegt. Als Reaktion darauf gab es laut der Berliner Zeitung Boykottaufrufe gegen Greggs. So hiess es: «Bitte boykottiert Greggs, um gegen ihren kranken Adventskalender zu protestieren. Was für Feiglinge diese Leute sind. Wir alle wissen, dass sie es niemals wagen würden, andere Religionen zu kränken. Sie sollten jeden Cent ihres Umsatzes an die Heilsarmee spenden.»

Nun hat sich die Bäckereikette auf Twitter bei denjenigen entschuldigt, die sich durch die Werbung persönlich angegriffen fühlten. «Es tut uns wirklich leid, dass wir Ärgernis erregt haben. Das war nicht unsere Absicht.» Der Adventskalender soll dennoch wie geplant erscheinen.

Zum Originalartikel

Zum Thema:
Wenn die Kreuze fehlen: Lidl reagiert auf empörte Christen
Neu im Sortiment: Fromme Ostereier in britischen Supermärkten
Exzess politischer Korrektheit: Grossbritannien: Schulen streichen «v.Chr.» und «n.Chr.»

Datum: 20.11.2017
Autor: Jennifer Adam
Quelle: Christliches Medienmagazin pro | www.pro-medienmagazin.de

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Merkblatt gegen Stress Survival-Kit für Männer unter Druck
Der Stress vieler Menschen nimmt aktuell zu. Wir brauchen jetzt dringend Wege, um den Stress...